10.06.2020 10:19 |

Im Sommer bereit

Österreichs Antikörpertest wird intensiv getestet

Ende März haben österreichische Wissenschaftler mit der Entwicklung eines Tests zum Nachweis von SARS-CoV-2-Antikörpern im Blut begonnen. In nur kurzer Zeit ist es ihnen gelungen, ein eigenen Angaben zufolge „qualitativ hochwertiges“ Testsystem zu entwickeln, das auch in kleinen Labors angewendet werden kann. „Es wird derzeit validiert und sollte im Sommer einsatzbereit sein“, so die Forscher am Dienstagabend.

Der Virologe Florian Krammer war einer der ersten Forscher weltweit, der einen Test zum Nachweis von Antikörpern gegen das neue Coronavirus im Blut entwickelt hat. Damit lässt sich überprüfen, ob jemand bereits eine Covid-19-Erkrankung durchgemacht hat. Krammer und sein Team legten ihre Herangehensweise an den serologischen Nachweis mit dem Ziel offen, dass es auch von anderen Laboratorien aufgegriffen werden kann.

Gemeinschaftliches Projekt
Genau das hat ein Team um Reingard Grabherr vom Department für Biotechnologie der Universität für Bodenkultur (Boku) Wien getan. Gemeinsam mit Forschern der Veterinärmedizinischen Universität (Vetmed) Wien und der Medizinischen Universität Wien wurde aufbauend auf den Arbeiten Krammers innerhalb weniger Wochen ein serologischer Test entwickelt, der einen spezifischen und sensitiven Nachweis von SARS-CoV-2-Antikörpern im Blut erlaubt, wie die Wissenschaftler im Rahmen einer Online-Podiumsdiskussion der Boku berichteten.

Anfang April habe man per Post von Krammer die Konstrukte für Test-Antigene erhalten. „Wir konnten damit rasch an der Boku selbst Proteine herstellen und haben auch begonnen, eigene Konstrukte herzustellen“, sagte Miriam Klausberger vom Boku-Institut für Molekulare Biotechnologie. Solche Antigene sind notwendig, um die bei der Immunantwort auf eine Infektion gebildeten Antikörper erkennen und binden zu können. Die Forscher verfügen nun über zwei Test-Antigene, mit denen vergangene Woche die ersten Prototypen für das notwendige Equipment des Antikörpertests angefertigt wurden.

Test wird jetzt intensiv getestet
Diese werden nun von Christoph Binder von der Klinischen Abteilung für medizinische und chemische Labordiagnostik der Medizin-Uni Wien unter die Lupe genommen. „Wir wollen testen, wie robust der Test unter Real-Life-Bedingungen eines diagnostischen Labors ist und wie er im Vergleich zu kommerziell erhältlichen Methoden ist“, sagte Binder. 

Hilfreich dabei sei eine große Biobank an Blutproben, einerseits aus der Zeit vor Corona, die also garantiert negativ seien, womit sich die Spezifität bestimmen lässt, andererseits mit Proben von Patienten, die bereits an Covid-19 erkrankt waren, so Binder. Er rechnet damit, dass die Leistungsbewertungsprüfung die nächsten paar Wochen dauern wird und ist „zuversichtlich, dass der Test schon im Sommer eingesetzt werden kann“.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.