Keime in Narkotikum

Todesdrama in Klinik: Anästhesist im Visier

Ihr sehnlichster Wunsch war es, ein Kind zur Welt zu bringen. Dafür ließen sich drei Frauen in der Kinderwunschklinik im niederösterreichischen Baden in Vollnarkose behandeln. Zwei liegen jetzt auf der Intensivstation, eine starb. „Septischer Schock, Blutgerinnung!“ - so der Obduktionsbericht. Im Visier wegen fahrlässiger Tötung: der Anästhesist.

Die Chronologie des Krimis: Es war der vergangene Mittwoch, als die Tragödie in Baden ihren Lauf nahm. OP-Utensilien für Eizellentnahmen bei drei Frauen wurden im Wunschbaby-Institut sichergestellt, auch zwei Flaschen zweier unterschiedlicher Pharmakonzerne mit dem Narkosemittel Propofol. Die Frauen waren damit behandelt worden. Wie berichtet, verstarb eine. Während die beiden anderen nach wie vor im Wiener AKH und am LK Baden auf den Intensivstationen liegen, erhärtet sich ein grauenvoller Verdacht.

Da mittlerweile von Behördenseite als gesichert gilt, dass nicht die ganze Charge eines Narkotikums verunreinigt war, ermittelt die Staatsanwaltschaft jetzt gegen den Anästhesisten, der für alle Eingriffe verantwortlich gewesen sein soll.

Substanzen zusammengemischt?
Der Mediziner (für ihn gilt die Unschuldsvermutung) dürfte laut „Krone“-Informationen aus seiner Wiener Praxis zwei Propofol-Präparate mitgebracht haben. Möglicherweise waren die Flaschen bereits angebrochen, er soll die Substanzen zusammengemischt haben. Die Produkte dürften letztendlich mit Keimen verunreinigt gewesen sein, das Todesdrama nahm seinen Lauf. Im Raum stehen: Verdacht auf grob fahrlässige Tötung und schwere Körperverletzung.

Besonders tragisch: Renommierten Ärzten zufolge wäre eine Vollnarkose bei dem Standardeingriff der Eizellenentnahme gar nicht notwendig gewesen ...

Stefan Steinkogler und Sandra Ramsauer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 14. Juli 2020
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
11° / 25°
stark bewölkt
12° / 25°
stark bewölkt
8° / 25°
wolkig
10° / 26°
stark bewölkt
7° / 22°
stark bewölkt

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.