Frau starb nach OP

Kinderwunschklinik: War Narkotikum verunreinigt?

Mit Spannung werden in der Causa Kinderwunschklinik zwei Gutachten zu den am vergangenen Mittwoch bei der Behandlung dreier Frauen verwendeten Narkosemedikamenten erwartet. Eine Patientin starb, zwei liegen auf der Intensivstation. Möglicherweise war das Narkotikum minderwertig.

Sämtliche Behörden hüllen sich in Schweigen und warten auf die von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegebenen Gutachten. Wie berichtet, waren drei Frauen am Wunschbaby-Institut Baden bei Wien bei einem Standardeingriff mit zwei Präparaten, die das Narkotikum Propofol enthalten, behandelt worden. Dann fielen sie ins Koma. Eine Patientin starb wenig später, die anderen liegen außer Lebensgefahr auf der Intensivstation.

Medikamente verbreitet verwendet
Nun herrscht unter Österreichs Ärzten Rätselraten, ob die Narkosemittel verunreinigt waren. Laut „Krone“-Informationen wurden die betroffenen Medikamente jedenfalls nicht nur in der Badener Klinik, sondern weitverbreitet verwendet.

Kritik an mangelnder Information
Unter Anästhesisten breitet sich Verunsicherung aus, teils greifen sie auf andere Mittel zurück. „Wir hätten sofort die Info bekommen müssen, um welche Präparate es sich handelt. Mit der Bitte, sie vorerst nicht mehr zu verwenden“, so einer der Narkoseärzte, der anonym bleiben will, zur „Krone“.

Fakt ist: Europaweit herrscht wegen Corona ein Propofol-Engpass. Es ist daher denkbar, dass eine minderwertige Charge der Medikamente ihren Weg nach Österreich gefunden hat.

Stefan Steinkogler und Sandra Ramsauer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
13° / 21°
wolkig
11° / 21°
wolkig
13° / 22°
wolkig
13° / 22°
wolkig
10° / 19°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.