„Die wollen Rendite“

Rapid deponiert bei Kogler Investoren-Sorgen

Rapid war zu Gast bei Werner Kogler. Präsident Martin Bruckner sowie die beiden Geschäftsführer Christoph Peschek und Zoran Barisic diskutierten mit dem Sportminister die aktuelle (Not-)Lage, wie Peschek im Rapid-TV-Interview (siehe Video oben) erklärt. Unter anderem deponierte Rapid die Sorge, einige Klubs könnten sich Investoren öffnen.

Nicht nur Rapid, der Profi-Fußball an sich befinde sich nach wie vor in einer ernsthaften wirtschaftlichen Krise. Rapid erhofft sich baldige Unterstützung von der Politik, zumal „Fußball auch ein Stück Kulturgut“ Sei. Auch dieses Anliegen wurde beim Kogler-Treff theamtisiert.

Rendite für Idenditätsaufgabe?
Sollte nämlich die Unterstützung aus der Politik ausbleiben, fürchtet Peschek folgendes Szenario: „Dann sehe sich die Gefahr, dass vielleicht der eine oder andere aufgrund dieser wirtschaftlichen Notlage liebäugelt, sich für Investoren zu öffnen. Und die wollen natürlich am Ende Rendite, auch mit dem Preis der Identitäts aufgabe eines Klubs.“

Derzeit seien die Vereine die Mehrheitseigentümer. „Unser Antrieb ist ja nicht Gewinnmaximierung, um irgendwelchen Menschen Dividende zu zahlen.“ Die Diskussion könnte freilich umso intensiver geführt werden, je länger die Corona-Auswirkungen spürbar sind ...

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.