Neue Mitschnitte

Nahm Biden Einfluss auf ukrainische Innenpolitik?

Ausland
19.05.2020 20:58

Derzeit führt der demokratische Herausforderer Joe Biden in den meisten Umfragen vor US-Präsident Donald Trump. Doch jüngst aufgetauchte Telefonmitschnitte aus der Ukraine könnten Biden stark in Bedrängnis bringen. Die Telefonate sollen nämlich belegen, was Trump seit Monaten seinem Rivalen um die Präsidentschaft vorwirft und weswegen er indirekt auch ein Amtsenthebungsverfahren überstehen musste: Biden soll während seiner Amtszeit als Vizepräsident Einfluss auf Postenbesetzungen in der ukrainischen Justiz genommen haben, um seinen Sohn vor Korruptionsermittlungen zu schützen.

Ein ukrainischer Parlamentsabgeordneter legte am Dienstag Aufzeichnungen aus den Jahren 2015 und 2016 vor, in denen der frühere ukrainische Staatschef Petro Poroschenko mit Biden über Personalfragen, die die Staatsanwaltschaft betreffen, diskutiert. Washington sollte auch die Finanzierung einer Parlamentspartei einstellen, hieß es darin. Poroschenkos Gegner sehen dies als Beweis für eine direkte Einmischung in die ukrainische Innenpolitik an.

Ex-Präsident Petro Poroschenko (Bild: APA/AFP/Sergei SUPINSKY)
Ex-Präsident Petro Poroschenko

Die Mitschnitte seien von Poroschenko selbst aufgenommen und auf unklarem Wege Journalisten zugespielt worden, sagte der Parlamentarier vor Pressevertretern. Biden hatte sich bereits im Jänner 2018 damit gebrüstet, dass der als korrupt geltende ukrainische Generalstaatsanwalt Viktor Schokin auf seine Anweisung hin gefeuert worden sei. Im Gegenzug erhielt Kiew 2016 einen zurückgehaltenen Kredit über eine Milliarde US-Dollar.

Die jüngsten Enthüllungen in der Ukraine kommen gerade zur richtigen Zeit für US-Präsident Trump. (Bild: AP)
Die jüngsten Enthüllungen in der Ukraine kommen gerade zur richtigen Zeit für US-Präsident Trump.

Amtsenthebungsverfahren wegen Biden-Affäre
Gegen Trump war nach einem Telefongespräch mit Poroschenkos Nachfolger Wolodymyr Selenskyj im September 2019 ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet worden. Trump soll von Selenskyj belastendes Material gegen Biden im Austausch für Militärhilfe in Millionenhöhe verlangt haben. Trump wurde in dem Verfahren im Februar vom Senat, der von den Republikanern dominiert wird, am Ende freigesprochen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele