30.04.2020 12:55 |

Suche nach Verfasser

Droh-Mail an Hofburg „kryptisch und eher wirr“

Nach der Bombendrohung gegen die Wiener Hofburg, die am Mittwochnachmittag die Evakuierung von Bundespräsident Alexander Van der Bellen aus seinem Amtssitz bewirkt hat, laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Konkrete Hinweise auf den Tatverdächtigen liegen allerdings bislang nicht vor.

Wie Markus Dittrich, Sprecher der Wiener Landespolizeidirektion, Donnerstagmittag erläuterte, war die Mail mit der Bombendrohung über ein Webportal abgeschickt worden, das kostenlose E-Mail-Dienste anbietet. Insofern dürfte es sich nicht ganz einfach gestalten, den Absender auszuforschen, sollte sich dieser beim Registrieren nicht seines Klarnamens bedient haben, wovon eher auszugehen ist.

Keine konkrete Drohungen gegen Personen
Auf den Inhalt der Mail angesprochen, die zur Räumung des Leopoldinischen Trakts der Hofburg und einer zweistündigen, am Ende ergebnislosen Durchsuchung sämtlicher Räumlichkeiten durch Sprengstoffexperten und Spürhunde geführt hatte, bekräftigte Dittrich, diese habe keine konkreten Drohungen gegen Personen enthalten.

Der Mailverfasser habe auch keine finanziellen Forderungen gestellt. Es handle sich um „keine klare Mail“, der Inhalt sei „kryptisch“ und „eher wirr“. Nähere Informationen gab Dittrich aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt.

Sollte die Ausforschung des Absenders gelingen, muss dieser zumindest mit einem Strafverfahren wegen gefährlicher Drohung rechnen. Ob auch gravierende Delikte - etwa vorsätzliche Gemeingefährdung - in Betracht kommen, hängt vom genauen Wortlaut der Mail und dem Bedrohungsszenario sowie dem Umstand ab, wie viele Personen sich am Amtssitz des Bundespräsidenten befunden hatten und diesen räumen mussten. Diesbezüglich wurden seitens der Behörden keine konkreten Angaben gemacht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter