Sa, 21. Juli 2018

Klare Resolution

09.08.2010 16:46

Bezirksparlament Meidlings begehrt gegen Fluglärm auf

Mit seltener Einstimmigkeit hat das Meidlinger Bezirksparlament eine von "Pro Hetzendorf" eingebrachte Resolution gegen andauernde Verletzungen des Flugbeschränkungsgebietes Wien eingebracht - auch die damit verbundenen schweren Lärmbelästigungen sind so im Fokus. Besonders der 12. Bezirk habe unter dem Donner aus der Luft zu leiden.

Eigentlich hätte es zuerst ein Antrag mit diesem Inhalt werden sollen, der an Umweltstadträtin Ulli Sima (SP) gerichtet werden sollte. Aber da legte sich Bezirkschefin Gabriele Votava quer: Das sei von der Magistratsdirektion für unzulässig erklärt worden. Und so gab es dann die einstimmig angenommene Resolution gegen Fluglärm an die Stadtregierung sowie die Ministerinnen Doris Bures (SPÖ), zuständig für die Austro Control, und Maria Fekter (ÖVP, verantwortlich für die Flugpolizei.

Bezirksrat Franz Schodl von "Pro Hetzendorf" wirft der Austro Control vor, dass sie die Luftverkehrsregeln über das Flugbeschränkungsgebiet Wien missachte: "Es werden Mediationsvereinbarungen abgeschlossen, um die Belastungen aus der Luft 'gerecht' auf die Bezirke aufzuteilen. Das ist eine politische, aber keine gesetzeskonforme Lenkung des Fluggeschehens. Landeanflüge über Wien, und da besonders über Meidling, finden nämlich nachweislich auch dann statt, wenn es wegen des Wetters nicht notwendig wäre."

von Erich Schönherr, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.