27.04.2020 14:38 |

1,2 Mio. € Nachzahlung

Wendler: „Dauert noch, aber werde alles bezahlen“

Michael Wendler hat beteuert, seine Steuerschulden in Millionenhöhe komplett bezahlen zu wollen. „Die ersten Zahlungen an das Finanzamt sind bereits sechsstellig geleistet“, schrieb der in den USA lebende Künstler am Montag auf Instagram.

„Es dauert noch, aber ich werde alles bezahlen“, versprach er. In dem Interneteintrag nannte der Wendler eine Summe von 1,2 Millionen Euro „Nachzahlung“. Davon, dass er, wie kolportiert, „pleite“ sei, will der Schlagersänger jedoch nichts wissen.

Hintergrund der Steuernachzahlung ist nach Angaben seines Managers Markus Krampe die nachträgliche Einstufung eines inzwischen verkauften Gestüts in seiner deutschen Heimatstadt Dinslaken als „Liebhaberei“ durch die Finanzbehörden. 

Die Überlegung, gegen die Forderung gerichtlich vorzugehen, habe der 47-Jährige jedoch verworfen, „weil es keine große Aussicht auf Erfolg hatte“, sagte Krampe.

Der „Bild“-Zeitung sagte Wendler: „Im Moment bin nicht in der Lage, meine Schulden auf einen Schlag zu bezahlen. Ich versuche aber alles, mit Auftritten die Finanzamtsschuld über eine Million Euro zu begleichen.“ Dazu solle es „zeitnah“ einen Verhandlungstermin mit dem zuständigen Finanzamt geben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. Februar 2021
Wetter Symbol