23.04.2020 06:00

Kritik an Maßnahmen

Kickl: „Wir steuern erst auf die Katastrophe zu“

Die FPÖ schießt scharf gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung: Es gehe nun um das „Abstellen von Unsinnigkeiten“, denn insgesamt sei „deutlich übers Ziel hinausgeschossen“ worden. Der Begriff „neue Normalität“ sei Schönfärberei und umschreibe in Wirklichkeit einen „Ausnahmezustand“, sagt FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl im krone.tv-Interview.

Mit Moderator Gerhard Koller hat Herbert Kickl über vermeintliche Fehler der Regierung beim Shutdown, den Plan zu den Schulöffnungen und seine Einschätzung der Gesamtsituation gesprochen. Das ganze Interview, voll gespickt mit scharfzüngigen Aussagen, sehen Sie im Video oben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen