Vertrag nicht primär

Neuer sauer: „Das kenne ich vom FC Bayern nicht“

Der deutsche Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer vermisst in seinen Vertragsverhandlungen mit Bayern München die Diskretion früherer Zeiten. Zusammen mit seinem Berater äußerte sich Neuer, dessen Arbeitspapier wie jenes seines Teamkollegen David Alaba im Sommer 2021 ausläuft, in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“ kritisch. Es gehe ihm nicht um einen neuen Fünfjahresvertrag.

„Mir ist doch völlig klar, dass es utopisch ist, den Verein auf einen Fünfjahresvertrag, wie er angeblich im Raum steht, festzunageln“, betonte Neuer in der Telefonkonferenz mit der Zeitung. „Mit 34 Jahren kann ich ja nicht absehen, wie es mir mit 39 Jahren geht. Darum macht diese Endgültigkeit, die öffentlich suggeriert wurde, ja überhaupt keinen Sinn.“

„Ich kann klar sagen, dass wir in den Gesprächen, die ich mit (Sportdirektor) Hasan Salihamidzic und (Vorstand, unten im Bild) Oliver Kahn (oben im Bild) geführt habe, immer flexibel waren, was die Laufzeit betrifft“, ergänzte Neuers Berater Thomas Kroth. Die kolportierten 20 Millionen Euro Jahresgehalt seien laut Kroth, der auch den bei Bayer Leverkusen engagierten ÖFB-Teamkapitän Julian Baumgartlinger vertritt, „schlichtweg falsch“.

Neuer spielt bereits seit Juli 2011 für die Bayern. „Irritiert“ und verärgert zeigte er sich allerdings, dass Inhalte der Vertragsgespräche an die Öffentlichkeit gekommen sind. „Mir war immer wichtig, mit den Mitarbeitern in Führungspositionen vertrauensvoll zusammenarbeiten zu können - so loyal, wie ich mich als Spieler und Kapitän dem Verein gegenüber auch verhalte“, betonte der 34-Jährige.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.