14.04.2020 14:09 |

Deutlicher Rückgang

Heuer vier Verkehrstote am Osterwochenende

Von Karfreitag bis Ostermontag sind bei Verkehrsunfällen auf Österreichs Straßen vier Menschen getötet worden. Im Vergleich zum Vorjahr gab es am heurigen Osterwochenende auch bedingt durch die derzeitige Coronavirus-Pandemie einen deutlichen Rückgang bei Unfällen, Verletzten, Toten, Geschwindigkeitsübertretungen sowie angezeigten alkoholisierten Lenkern, so die Daten des Innenministeriums.

So passierten an diesen vier Tagen österreichweit 164 Unfälle, 2019 waren es noch 406 gewesen. Dabei gab es heuer 171 Verletzte (2019: 490) und vier Tote (2019: acht). Österreichweit ahndete die Exekutive 24.582 Geschwindigkeitsübertretungen, im Vorjahr waren es noch 74.730 gewesen. Insgesamt 145 Alkolenker wurden angezeigt (2019: 340). Dazu kamen in diesem Jahr 31 Drogenlenker. Anzeigen wegen Suchtmittelbeeinträchtigung wurden bisher zu Ostern nicht gesondert erfasst.

„Nicht genug, um Unfalltote zu vermeiden“
Die Ausgangsbeschränkungen anlässlich der Coronavirus-Pandemie führten zu einem deutlichen Rückgang des Verkehrs. „Verkehrsüberwachung musste dennoch stattfinden, aber man sieht an diesen Zahlen, wie sehr die Maßnahmen der Bewegungsbeschränkung funktioniert haben. Leider noch nicht genug, um die Unfalltoten zu vermeiden“, sagte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) bei der Regierungspressekonferenz am Dienstag. Er betonte, dass das vergangene Osterwochenende kein klassisches war, an dem wie sonst viele Menschen unterwegs waren.

Die vier Verkehrstoten sind trotz Rückgangs von 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr nicht die niedrigste Zahl, die im Osterreiseverkehr bisher bilanziert wurden. 2013 starb eine Person, 2018 waren es zwei Verkehrstote gewesen.

Insgesamt starben in der vergangenen Woche bei Verkehrsunfällen sieben Menschen. Unter ihnen waren zwei Pkw-Lenker, zwei Radfahrer, ein Leichtmotorradlenker, ein Mitfahrer in einem Pkw und ein Motorradlenker bei insgesamt sechs Verkehrsunfällen. Vom 1. Jänner bis 13. April 2020 gab es im österreichischen Straßennetz 79 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2019 waren es 84 und 2018 insgesamt 87.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.