Auto, Öffis und Co.

Coronavirus: Maskenrebellen im Visier der Polizei

Österreich
11.04.2020 18:37

Strafmandate für Maskensünder - seit Samstag schreitet die Polizei ein. Ab Dienstag gelten die Regeln auch für Öffis und teils sogar im Auto!

Nachdem teils sehr hohe Anzeigensummen für Vergehen - etwa 3600 Euro für Tischtennisspielen in Gruppen im Park - verhängt worden waren, dürfen Polizisten seit Samstag für kleinere Delikte auch Geldstrafen durch Organstrafmandate einheben.

(Bild: APA/HANS PUNZ)

25 Euro fällig
Laut neuer Verordnung sollen somit Maskenverweigerer, also Kunden, die in Supermärkten Mund und Nase nicht mit Maske oder einem Schal bedecken wollen, sofort bestraft werden: Sie erhalten eine Organstrafverfügung und müssen gleich 25 Euro bezahlen.

(Bild: APA/BARBARA GINDL)

Maske kann auch im Auto Pflicht sein
Ab Dienstag nach Ostern wird die Maskenpflicht dann auch in den neu geöffneten Geschäften überprüft. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln und der Bahn ist der Schutz dann Pflicht. Im Auto muss man dann eine Maske überziehen, wenn man im Rahmen einer Fahrgemeinschaft zum Arbeitsplatz unterwegs ist.

50 Euro werden ab Dienstag zu berappen sein, wenn man sich nicht an alle anderen Maßnahmen - etwa an die Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Epidemie - hält. Auch das Betreten von Gebieten, die unter Quarantäne gestellt worden sind, wird bestraft.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele