Fußball-WM-Ausrichter

Amnesty-Kritik an unwürdigen Bedingungen in Katar!

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International wirft Fußball-WM-Gastgeber Katar vor, ausländische Arbeiter nach dem Auftreten von Corona-Fällen unter unwürdigen Umständen zu isolieren! Die Behörden hätten ein Gebiet mit Unterkünften am Stadtrand der Hauptstadt Doha zum Teil gesperrt, sagte Regina Spöttl, die Expertin für die Golfregion von Amnesty, am Dienstag.

„Die hygienischen und sanitären Umstände dort sind untragbar“, erklärte Spöttl. Es gebe horrende Engpässe bei der Versorgung mit Trinkwasser. Arbeiter seien zu acht in engen Räumen mit Stockbetten untergebracht. „Es ist unmöglich, dort Abstand zu halten, weil es einfach keinen Platz gibt.“ Am Montag hatte bereits die WDR-Sendung „Sport Inside“ über die Lage der Arbeiter in der abgeriegelten Industriezone berichtet. Nach Angaben von Amnesty war das Gebiet mit Unterkünften vor drei Wochen zum Teil abgeriegelt worden, nachdem sich Arbeiter mit dem Coronavirus infiziert hatten.

„Sport Inside“ berichtete, es habe dort mehr als 500 Corona-Fälle gegeben. Arbeiter erklärten dem Sender, sie dürften ihre Lager nicht verlassen. Dem WDR zufolge herrscht dort auch ein Mangel an Lebensmitteln. Spöttl sagte, der Bericht zeige, dass die Menschen nicht nur gefährdet seien, sich anzustecken, sondern auch hungern müssten. Die UN-Arbeitsorganisation ILO in Katar teilte auf Anfrage mit, ihr seien Berichte über Probleme bei der Versorgung mit Lebensmitteln bekannt. Allerdings habe sich die Situation mittlerweile gebessert. Katars Regierung äußerte sich zunächst nicht zu den Anschuldigungen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.