01.04.2020 20:54 |

Vorwürfe der vida

Streit um Kurzarbeit bei Laudamotion eskaliert

Der Antrag auf Kurzarbeit für die Crews der Ryanair-Tochter Laudamotion hängt weiter in der Luft. Ein am Mittwoch, anberaumter Anhörungstermin zum Kurzarbeitsantrag fand ohne Management der Airline statt. Die Gewerkschaft vida wirft dem Unternehmen Gesprächsverweigerung vor. Das Laudamotion-Management erwidert, die Zusendung der Einladung sei so kurzfristig erfolgt, das es nicht teilnehmen konnte.

„Danke für ihre E-Mail von 13.43 Uhr mit dem Vorschlag, eine Telefonkonferenz 17 Minuten später um 14 Uhr abzuhalten, was eine völlig unzureichende Bekanntmachung ist“, geht aus einem Schreiben, unterzeichnet von den Laudamotion-Chefs Andreas Gruber und David O‘Brien an Roland Studeny vom AMS Niederösterreich.

Gewerkschaft: Laudamotion hat Termin ignoriert
„Das Laudamotion-Management hat trotz der Möglichkeit zur Teilnahme per Telefonkonferenzschaltung den heutigen AMS-Termin zur Corona-Kurzarbeit ignoriert und verweigert weiterhin Gespräche auf sämtlichen Ebenen. Für uns wird immer klarer, dass das Management offenbar andere Interessen verfolgt als die Rettung der Arbeitsplätze und Existenzen seiner Beschäftigten“, heißt es hingegen von der vida.

Das AMS Niederösterreich werde nun die Angelegenheit prüfen und eine Entscheidung hinsichtlich der Förderfähigkeit des Antrags zur Kurzarbeit bei Laudamotion treffen.

Laudamotion hatte vorige Woche alle 550 Mitarbeiter zur Kündigung angemeldet. Kurzarbeit ist wegen eines seit langem bestehenden Streits um die Anerkennung des Laudamotion-Betriebsrats bisher nicht zustande gekommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.