28.03.2020 12:33 |

Über 35.000 Infizierte

Bereits mehr als 2500 Corona-Tote im Iran

Wie das iranische Gesundheitsministerium am Samstagvormittag vermeldet hat, sind im Iran mittlerweile bereits mehr als 2500 Personen an dem neuartigen Coronavirus gestorben. Am Freitag starben 139 Menschen an den Folgen ihrer Infektion, innerhalb von 24 Stunden wurden zudem 3076 neue Infektionsfälle registriert. Die Gesamtzahl der Infektionen lag damit am Samstagvormittag in dem Land bei 35.408.

Teheran hat strikte Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie verhängt. Unter anderem wurden Versammlungen und Inlandsreisen verboten. Im Staatsfernsehen war am Freitag zu sehen, wie Polizisten an den Zufahrtsstraßen zu Teheran Autofahrer kontrollierten. Bewohner Teherans dürfen die Stadt nicht verlassen. Wer seinen Wohnort andernorts hat, darf ihn nicht betreten.

Zuvor waren bereits landesweit Schulen, Universitäten und wichtige Pilgerstätten geschlossen worden. Die zentralen Freitagsgebete wurden abgesagt und das Parlament vorübergehend geschlossen.

Iran zählt zu den am stärksten betroffenen Ländern
Der Iran, der seine gesamte Bevölkerung auf das Virus testen will, liegt nach der Anzahl der positiven getesteten Personen weltweit an sechster Stelle, hinter den USA, Italien, China, Spanien und Deutschland. Mehr Tote aufgrund des Coronavirus gab es bisher nur in Italien, Spanien und China.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.