06.03.2020 20:30 |

„Leider - gut!“

Silvia Schneider räumte Sensations-Wertung ab

Das Warten hatte am Freitag endlich ein Ende, der ORF-Ballroom wurde zum 13. Mal feierlich eröffnet. Schonfrist gab es für die neuen „Dancing Stars“ aber nicht. Denn schon zu Beginn mussten die Promi-Damen harsche Kritik von der Jury einstecken, durften sich aber auch über viel Lob freuen - allen voran Silvia Schneider und Tamara Mascara, die sich schon zum Start der neuen Staffel die Favoritenrollen ertanzen konnten.

Ihrem Ruf als knallharte Jurorin machte Karina Sarkissova bereits bei Paar Nummer eins alle Ehre. Die Darbietung von Michi Kirchgasser, die mit Willi Gabalier zu „Get The Party Started“ einen schwungvollen Quickstep aufs Parkett legte, kommentierte die Ballerina mit den Worten: „Sie haben - wie alle Skifahrerinnen - etwas ‚Kerlenhaftes‘. Sie können aber das Tempo halten, das ist ein großes Plus. Ihre Anspannung müssen Sie noch loswerden, manches schaut noch etwas unbeholfen aus.“ Moderatorin Mirjam Weichselbraun beschwichtigte: „Es ist ja der erste Auftritt ...“ Immerhin: Dirk Heidemann fand die Performance „ganz schön getanzt“. Nur 19 Punkte von der Jury!

Dass die Jury den Kandidatinnen keine Schonfrist gewährte, das stellte sie auch nach der Performance von Natalia Ushakova unter Beweis. Dieses Mal war es Balazs Ekker, der ziemlich austeilte. „Man hat gesehen, dass Sie neue Körperteile - Hüfte und Busen - entdeckt haben, was auch eingesetzt wurde. Aber für meinen Geschmack zu viel“, so Ekker. Seine Kollegin Nicole Hansen konnte dem gar nicht zustimmen: „Samba ohne Hüfte, was willst du?“, entgegnete sie.

Ushakova nahm‘s mit Humor - und ihrem berühmten Lachen. Das brachte dann sogar den langjährigen Juror aus dem Kozept, der einfach auf seine Punkte im Jurytaferl vergaß. 17 Punkte wurden es dann doch noch.

Buchstäblich rote Rosen streute die Jury hingegen Edita Malovcic und Florian Vana nach ihrem Langsamen Walzer. Karina Sarkissova lobte: „Du hast dich total in die Rolle und den Tanz versetzt mit dem Kopf und den Augen. Du warst der Tanz. Ich habe jetzt einen Moment der Schönheit erlebt.“ An der Haltung könne man noch ein bisschen arbeiten. Auch Balazs Ekker schloss sich dem Urteil an: „Ich bin sehr dankbar, dass ihr heute getanzt habt.“ Für ihren Tanz bekam die Schauspielerin 23 Jury-Punkte.

Gleich zum Start der neuen Staffel gab‘s aber auch überbordendes Jury-Lob und einen wahren Punkteregen. „Leider - gut!“, kommentierte Balazs Ekker den Jive von Silvia Schneider und Danilo Campisi und bedachte die beiden mit unglaublichen acht Punkten. Wie auch seine Jury-Kollegen. „Das war für die erste Sendung sensationell!“, schwärmte Dirk Heidemann. Die Ex-Freundin von Andreas Gabalier konnte sich somit schon bei ihrem allerersten Auftritt im ORF-Ballroom eine tolle Wertung von 32 Punkten freuen. 

Ebenso für Begeisterung sorgten Tamara Mascara und Dimitar Stefanin mit ihrem Wiener Walzer. „Die Illusion, die ihr als Paar erschafft, ist unglaublich“, war Karina Sarkissova aus dem Häuschen - und schwärmte weiter. „Ich habe das Gefühl, dass ihr momentan mein Lieblingspaar seid, und ich kann gar nicht über die Tanzleistung sprechen, weil die Gefühle so im Vordergrund standen.“ Balazs Ekker machte es kurz: „Der Walzer war gut.“ 29 Punkte!

Petzner scheiterte an ORF-Türsteher
Einmal geht‘s noch? Nicht für Stefan Petzner. Der PR-Berater, der sich im letzten Jahr das eine oder andere Wortgefecht mit der Jury rund um Karina Sarkissova und Balazs Ekker geliefert hatte, versuchte zum Auftakt der 13. Staffel noch einmal sein „Dancing Stars“-Glück und wollte sich in den Ballroom schleichen - scheiterte aber am strengen ORF-Türsteher. 

Der kleine Gag zu Beginn der erfolgreichen Tanzshow sollte aber nicht von der fulminanten Eröffnung ablenken. Im Studio, das heuer im neuen Glanz erstrahlt, gaben die Profitänzer zu „Celebration“ schon mal alles, bevor es für die Promis endlich losging.

In der ersten Liveshow präsentierten die Promi-Damen gemeinsam mit ihren Profitänzern ihren ersten Solotanz und stellten sich dem Jury- und Publikumsvoting. Rausgewählt wurde dieses Mal zwar kein Paar, die Punkte aus der Jurywertung sowie die Anrufe des Publikums werden aber in die Wertung der dritten Ausgabe am 20. März übernommen und fließen in die Entscheidung, wer als Erstes die Show verlassen muss, ein.

Etwas ruhiger angehen durften es dieses Mal noch die Promi-Herren. Sie geben mit ihren Profipartnerinnen außer Konkurrenz einen Gruppentanz zum Besten, sie werden sich dafür in der zweiten Show am nächsten Freitag solo aufs Parkett wagen.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.