06.03.2020 18:03 |

Nummer manipuliert

Tonbandanruf kam nicht vom Finanzministerium

Wieder wird vor Telefonbetrügern gewarnt! Diesmal ist es das Finanzministerium, mit dem die Gauner Schindluder treiben. Die Betrüger rufen mit manipulierten Nummern an und wollen natürlich Geld. . .

Eine Villacherin ist nicht auf sie hereingefallen! „Es kam ein Anruf und als ich abhob, erklärte mir eine Tonbandstimme auf Englisch, dass ich Finanzschulden hätte und sie bezahlen müsse. Man wolle meine Bankdaten.“ Natürlich hat sie diese nicht herausgegeben: „Warum sollte sich das Finanzamt bei mir auf Englisch und noch dazu per Tonband melden?“

Laut Ministerium handelt es sich um sogenanntes „Caller ID Spoofing“, bei dem Telefonnummern manipuliert werden. Das Ministerium informiert grundsätzlich nur per Bescheid, Post oder der „FinanzOnline Databox“.

Ein Kärntner Kriminalist rät: „Man gibt per Telefon sowieso keinerlei Daten preis. Weder verrät man die Bankverbindung noch erlaubt man Fremden Zugriff auf seinen Computer.“

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol