15.07.2010 12:31 |

"Es war Notwehr"

Wien: WEGA stoppt Messer-Mann mit vier Schüssen

Jener 43-jährige Wiener, der am Mittwochabend nach einer Messer-Attacke auf einen Nachbarn und eine Polizistin von WEGA-Beamten mit vier Schüssen gestoppt worden war, befindet sich nach einer OP im AKH in stabilem Zustand. Laut Polizei soll der Mann von drei Kugeln getroffen worden sein. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte eine jahrelange Auseinandersetzung zwischen Nachbarn eskaliert sein. Die WEGA-Beamten sprachen von Notwehr.

Begonnen haben soll alles mit einem harmlosen Streit zwischen Nachbarn im Bezirk Leopoldstadt. Ursache der Auseinandersetzung war die Frage, wie mit den Mistkübeln korrekt umzugehen sei. Bereits seit Jahren soll es zwischen dem 43-Jährigen, der mit seiner Mutter gemeinsam in einer Wohnung lebt, und seinem Nachbarn immer wieder zu Streitigkeiten gekommen sein.

Jahrelanger Streit eskaliert
An diesem Abend nahm die Auseinandersetzung allerdings einen fatalen Verlauf: Nach einer Rempelei im Stiegenhaus "bewaffnete" sich der Nachbar zunächst mit einem Holzstock, woraufhin der 43-Jährige zurück in seine Wohnung ging und ein machetenartiges Messer holte. Der mit dem Messer bedrohte Mann ergriff daraufhin die Flucht und verständigte die Polizei.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich der 43-Jährige bereits in seiner Wohnung verschanzt und öffnete den Beamten nicht. Als sich die zur Verstärkung angeforderte WEGA Zutritt verschaffen wollte, kam der Mann unerwartet aus der Tür und ging mit seiner Waffe auf die Polizisten los. Eine Beamtin wurde dabei an der Schulter verletzt.

Taser blieb ohne Wirkung
Die vier WEGA-Leute setzten daraufhin einen Taser ein, der den Gewalttätigen allerdings nicht zur Räson brachte. Schließlich feuerten sie gezielt vier Schüsse auf den Mann. Drei Kugeln trafen den Verdächtigen im Oberkörper und verletzten ihn lebensgefährlich. Er wurde mit dem Christophorus-Rettungshubschrauber in das Wiener AKH geflogen und notoperiert.

Die Beamten, der Nachbar und weitere Zeugen wurden bereits von der Polizei einvernommen. Die Polizisten gaben dabei an, in Notwehr gehandelt zu haben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Jänner 2021
Wetter Symbol