09.07.2010 21:30 |

Tour de France

Cavendish siegt erneut - Prügelei unter Fahrern

Sprint-Ass Mark Cavendish hat die 6. Etappe der Tour de France gewonnen und damit seinen zweiten Erfolg en suite eingefahren. Der Brite setzte sich am Freitag auf der längsten Etappe der Frankreich-Rundfahrt über 227,5 Kilometer nach Gueugnon im Massensprint vor Tyler Farrar aus den USA und Altmeister Alessandro Petacchi aus Italien durch. Für Aufsehen sorgte eine Prügelei unter Fahrern im Zielraum.

In der Gesamtwertung blieb alles beim Alten: Der Schweizer Fabian Cancellara verteidigte sein Gelbes Trikot vor dem Briten Geraint Thomas und Weltmeister Cadel Evans aus Australien.

Cavendish räumte mit seinem zweiten Streich innerhalb von 24 Stunden alle Zweifel an seiner Form aus. Damit schraubte der als Heißsporn verschriene Profi aus dem Columbia-Rennstall seine Ausbeute bei der Tour auf zwölf Tagessiege hinauf. "Die Jungs haben perfekt gearbeitet", lobte der Brite sein Team, in dem auch der Steirer Bernhard Eisel wieder Führungsarbeit leistete.

Cavendish perfekt ins Ziel "getragen"
In der Zielpassage mit zwei gefährlichen Passagen arbeitete Columbia für ihren Top-Sprinter wieder vorbildlich. Als letzter Anfahrer entließ Mark Renshaw Cavendish 200 Meter vor dem Ziel in den Windschatten. Der 25-jährige Brite ließ keinen mehr an sich vorbei und ist für seinen Teamkollegen Tony Martin "ab jetzt im Sprint nicht mehr zu schlagen". Das interne Match zwischen den beiden schnellsten Männern im Peloton der Tour 2010, Cavendish und Petacchi, steht jetzt 2:2.

Auch die sechste Etappe lief wieder unter ähnlicher Regie wie an den vorangegangenen Tagen. Früh bildete sich eine Ausreißergruppe, die im Finale der Tempoarbeit der Verfolger nicht stand hielt. Zehn Kilometer vor dem Ziel übernahmen wieder die Teams der aussichtsreichsten Sprinter das Kommando.

Zum wahrscheinlich letzten Mal änderte sich im Gesamtklassement nichts. Auf der ersten Alpenetappe am Samstag wird mit erheblichen Verschiebungen gerechnet. Cancellara beendete die sechste Etappe bei drückend schwüler Witterung im Gelben Trikot und weiter 23 Sekunden Vorsprung auf Thomas. Weltmeister Evans, schon zweimal Zweiter der Tour, liegt mit 39 Sekunden Rückstand auf dem dritten Platz. Bester österreichischer Fahrer ist weiter Thomas Rohregger (Milram) an 95. Position.

Geldstrafen nach Fahrer-Prügelei
Geldstrafen setzte es nach einem heftigen Streit für die beiden Profis Carlos Barredo und Rui Alberto Costa. Der Spanier Barredo vom Team Quick-Step attackierte im Etappenziel den für Caisse d'Epargne fahrenden Portugiesen Costa. Eine handfeste Auseinandersetzung folgte, die beiden Streithähne mussten von Offiziellen getrennt werden. Die offenbar aufgrund einer Rennsituation erregten Profis wurden wegen "ungebührenden Verhaltens" zu Strafen von jeweils 400 Schweizer Franken (300 Euro) verdonnert.

Ergebnis der 6. Etappe:
1. Mark Cavendish (GBR) HTC-Columbia 5:37:42 Stunden
2. Tyler Farrar (USA) Garmin
3. Alessandro Petacchi (ITA) Lampre
4. Robbie McEwen (AUS) Katjuscha
5. Gerald Ciolek (GER) Milram
6. Sebastien Turgot (FRA) Bouygues
7. Jose Joaquin Rojas (ESP) Caisse d'Epargne
8. Edvald Boasson Hagen (NOR) Sky (alle gleiche Zeit)
Weiter:
28. Alberto Contador (ESP) Astana +3 Sekunden
38. Lance Armstrong (USA) RadioShack
41. Fabian Cancellara (SUI) Saxo Bank
64. Thomas Rohregger (AUT) Milram
98. Markus Eibegger (AUT) Footon-Servetto
156. Bernhard Eisel (AUT) HTC-Columbia (alle gleiche Zeit)

Gesamtwertung:
1. Fabian Cancellara (SUI) Saxo Bank 28:37:30 Stunden
2. Geraint Thomas (GBR) Sky +20 Sekunden
3. Cadel Evans (AUS) BMC +39 Sekunden
4. Ryder Hesjedal (CAN) Garmin +46 Sekunden 
5. Sylvain Chavanel (FRA) Quick-Step +1:01 Minuten
6. Andy Schleck (LUX) Saxo Bank +1:09 Minuten
7. Thor Hushovd (NOR) Cervelo +1:16 Minuten
8. Alexander Winokurow (KAZ) Astana +1:31 Minuten
9. Alberto Contador (ESP) Astana +1:40 Minuten
Weiter:
18. Lance Armstrong (USA) RadioShack +2:30 Minuten
95. Thomas Rohregger (AUT) Milram +7:37 Minuten
110. Markus Eibegger (AUT) Footon-Servetto +10:05 Minuten
124. Bernhard Eisel (AUT) HTC-Columbia +12:41 Minuten

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten