02.02.2020 14:10 |

Lage spitzt sich zu

Attacken aus Gaza und Gegenangriffe Israels

Nach der Vorstellung des Nahost-Plans durch US-Präsident Donald Trump heizt sich der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern wieder auf. In den vergangenen Tagen wurden vom Gazastreifen aus wiederholt Raketen abgefeuert sowie Ballons mit daran befestigten Brandsätzen Richtung Israel gestartet. Die Armee reagiert mit dem Beschuss von Zielen der radikalislamischen Hamas.

In der Nacht auf Sonntag griff die israelische Luftwaffe erneut Hamas-Einrichtungen im Gazastreifen an. Flugzeuge und Helikopter bombardierten nach Armeeangaben unter anderem eine unterirdische Anlage im Norden des Palästinensergebiets. Kurz zuvor hatte die Hamas einmal mehr Geschosse auf israelisches Gebiet abgefeuert. 

Die Armee kündigte zudem an, als Vergeltung für die wiederholten Angriffe die Zementlieferungen für den Gazastreifen zu blockieren. Überdies seien 500 Genehmigungen für Grenzübertritte von palästinensischen Händlern nach Israel ausgesetzt worden.

Trumps Nahost-Plan stößt auf wenig Gegenliebe
Trump hatte am Dienstag in Washington im Beisein von Israels Premier Benjamin Netanyahu seinen Nahost-Plan vorgestellt, der nach Ansicht des US-Präsidenten eine „realistische Zweistaatenlösung“ ermöglichen soll. Nahost-Experten halten die Umsetzung des Vorhabens hingegen für völlig unrealistisch. 

Die Palästinenserführung lehnte Trumps Vorschlag umgehend ab und kündigte den „Abbruch aller Beziehungen“ zu Israel und den USA an. Die Hamas erklärte, sie werde sich „in allen Formen gegen den Plan zur Wehr setzen“.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.