27.01.2020 06:00 |

Frau hörte Drama mit

Causa Ibiza: Krimi um zwei Fensterstürze

Das Wiener Landeskriminalamt ermittelt nach zwei mysteriösen Fensterstürzen im Umfeld der Ibiza-Hintermänner. Ein Schwerstverletzter soll noch in Todesangst seine Frau angerufen haben, die die dramatischen Sekunden entsetzt am Handy live mitverfolgen musste.

Soviel steht bisher fest: Es war ein dramatischer Notruf, der die Wiener Polizei Freitagnacht gegen 23.30 Uhr erreichte. Am Telefon war eine Frau, die die Beamten verängstigt darum bat, zu einer Wohnung in die Anton-Sattler-Gasse in der Donaustadt auszurücken.

Angreifer: „Ich stech dich ab und hau dich aus dem Fenster"
Sie habe zuvor mit ihrem Mann, Dragan V., telefoniert. Was sie hörte, war schockierend. Lautstark wurde V. von einem Unbekannten bedroht. Der ungefähre Wortlaut: „Was willst du noch von mir? Du hast ja eh die Hälfte bekommen. Ich stech dich ab und hau dich aus dem Fenster!“

Wer der andere Mann war, wusste die Frau nicht. Kampfgeräusche seien im Hintergrund zu vernehmen gewesen – kurz bevor V. sie mit panischer Stimme anflehte, die Polizei zu rufen. Wenige Sekunden später brach der Kontakt zwischen den beiden ab, woraufhin sie den Notruf wählte und Alarm schlug.

Die Exekutive rückte jedenfalls mit Streifenwagen zu der Einsatzadresse, ein Wohnblock in Wien-Donaustadt, aus. Dort eingetroffen, fanden die Polizisten einen schwer verletzten Mann auf dem Gehsteig vor. Mit einer klaffenden Wunde am Kopf und anderen Blessuren lag Dragan V. direkt unter einem zwei Stockwerke höher liegenden Fenster. Er war nicht ansprechbar.

Verdächtiger stürzte sich vor Augen der Polizei aus Fenster
Und: In der mutmaßlichen Tatwohnung stand ein Verdächtiger im Fenster. Die Beamten wollten beruhigend auf den offenbar Verwirrten einreden, doch dieser gab nur wirres Zeug von sich - bevor auch er sich mehrere Meter in die Tiefe stürzte! Dragan V. liegt mit Gehirnblutung im AKH im Koma, sein Kontrahent ist nicht so schwer verletzt.

Das Landeskriminalamt Wien ermittelt nun in dem mysteriösen Fall, der nicht nur im Drogenmilieu, sondern auch im Umfeld des Ibiza-Krimis stattgefunden hat.

Stefan Steinkogler und Christoph Budin, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.