05.07.2010 10:56 |

Es bleibt heiß

Woche startet mit Gewittern, doch dann kommt Sonne

Auch wenn zum Wochenanfang zumindest permanenter Sonnenschein die Ausnahme sein wird: Ab Wochenmitte wird es wieder sonnig und heiß. Laut Prognose der ZAMG auf der Hohen Warte in Wien sind am Montag und Dienstag immer wieder Gewitter und ausgiebige Regenschauer möglich, von deutlicher Abkühlung aber keine Spur. Gegen Ende der Woche steigen die Temperaturen sogar bis auf 32 Grad.

Am Montag sorgt ein leichter Störungseinfluss für eine labile Wettersituation und somit für Regenschauer und Gewitter. Anfangs sind an der Alpennordseite hie und da auch intensivere Niederschlagsmengen möglich. Vom Weinviertel bis in das Burgenland bleiben Gewitter und Schauer örtlich begrenzt, ganz im Westen setzt sich tagsüber schon wieder öfter die Sonne durch. Der Wind weht am Alpen-Ostrand teils lebhaft. Frühtemperaturen 12 bis 20 Grad, Nachmittagstemperaturen 25 bis 31 Grad.

Die Sonne wird sich am Dienstag nur zwischendurch zeigen, verbreitet dominiert dichtere Bewölkung mit teils intensiven Regengüssen und eingelagerten Gewittern. Südlich des Alpenhauptkammes können Schauer und Gewitter auch heftig ausfallen. Der Wind kommt mäßig aus West bis Nordwest, am Alpen-Ostrand frischt er abermals lebhaft auf. Frühtemperaturen 13 bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen bis 23 Grad, nur im Süden bis 27 Grad.

Im Osten und Südosten scheint am Mittwoch zeitweise die Sonne, teils ziehen auch dichte Wolken über den Himmel, dabei sind besonders während der ersten Tageshälfte auch noch lokale Regenschauer möglich. Im übrigen Österreich überwiegt mit Hochdruckeinfluss strahlender Sonnenschein. Der Wind weht schwach bis mäßig, im östlichen Flachland auch lebhaft aus Nordwest bis Nordost. Frühtemperaturen 10 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 22 bis 29 Grad.

Am Donnerstag scheint verbreitet die Sonne, oft ist es sogar wolkenlos. Der Wind weht nur schwach aus uneinheitlichen Richtungen. Frühtemperaturen 10 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 31 Grad.

Das strahlend sonnige Wetter setzt sich auch am Freitag fort. Im Bergland entwickeln sich jedoch ab Mittag verstärkt Quellwolken und in weiterer Folge sind im Westen und südlich des Alpenhauptkammes lokale Regenschauer und Gewitter möglich. Es ist nur schwach windig. Frühtemperaturen 12 bis 17 Grad, Höchstwerte 27 bis 32 Grad.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Jänner 2021
Wetter Symbol