21.01.2020 12:31

Damals, am 21. Jänner

Gestohlene „Saliera“ wird aus Erdloch geborgen

In der Sendung „Damals“ nimmt krone.tv Sie mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte unseres Landes und das Archiv der Kronen Zeitung. Was hat die Österreicher bewegt und unser Land geprägt?

Am 11. Mai 2003 kommt es zu einem der spektakulärsten Kunstdiebstähle in der Geschichte Österreichs: Die Saliera - ein Salzfass des italienischen Bildhauers Benvenuto Cellini - verschwindet aus dem Kunsthistorischen Museum in Wien. An jenem Tag findet in der Hauptstadt die Lange Nacht der Museen statt, erst gegen zwei Uhr nachts verlassen die letzten Besucher das Gebäude. Aufgrund von Renovierungsarbeiten ist das Museum zum damaligen Zeitpunkt gerade eingerüstet. Das Salzfass bleibt drei Jahre verschwunden, ehe die Polizei dem Dieb auf die Schliche kommt. Am 21. Jänner 2006 wird das Kunstwerk schließlich in einem Waldstück nahe Zwettl geborgen, wo es der Dieb in einer Kiste vergraben hatte.

Weitere Sendungen finden Sie auf krone.at/damals!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen