Spione unterwegs

Einbruchsserie erschüttert die Landeshauptstadt

Serieneinbrüche hat die Polizei in Linz zu verzeichnen: Ein junges Roma/Sinti-Einbrecherpärchen spioniert in Wohnhäusern, schlägt immer am Vormittag zu, wenn die Bewohner kurz außer Haus gehen.

"Ich war nur zwei Stunden weg, als ich heimkam, war die Tür aufgebrochen und alles durchwühlt", erzählt ein 38-Jähriger aus Linz. Die Diebe stahlen Schmuck, wie auch bei einem anderen der Serieneinbrüche, wo der Schaden 80.000 Euro beträgt. Der Vater einer 18-jährigen Tochter ist dennoch froh: "Gott sei Dank war meine Tochter nicht daheim."

Die Polizei rät: Lichtschächte verankern, Leitern nicht herumstehen lassen, Nachbarn während des Urlaubs mit dem Wegräumen von Werbung und Zeitungen beauftragen. Und: Ruf bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei.

von Kronen Zeitung und ooe.krone.at

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Jänner 2021
Wetter Symbol