14.01.2020 13:03 |

Folge des Klimawandels

Forscher alarmiert: Ozeane warm wie nie

Die Weltmeere waren im vergangenen Jahr so warm wie nie zuvor seit Beginn der globalen Aufzeichnungen. Die Erwärmung der Ozeane durch den Klimawandel beschleunige sich zudem, warnt ein Team von 14 Wissenschaftlern aus elf Instituten verschiedener Länder.

Die vergangenen zehn Jahre brachten die höchsten Temperaturen der Meere seit den 1950er-Jahren, wobei die letzten fünf Jahre die jeweils wärmsten waren.

Die Folgen seien katastrophal, so die Wissenschaftler. Steigende Meerestemperaturen führten zu Wirbelstürmen und heftigen Niederschlägen und seien einer der Hauptgründe dafür, dass es zu verheerenden Waldbränden wie im Vorjahr im Amazonasgebiet oder derzeit in Australien komme.

Seit 1970 seien mehr als 90 Prozent der Erderwärmung in die Ozeane geflossen, während nur vier Prozent die Landfläche und die Atmosphäre erhitzt hätten, heißt es in der Studie.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.