30.12.2019 07:54 |

Ermittlungen laufen

Einbrecher im Haus von Van der Bellen am Werk

Besonders schamlose Einbrecher waren in der Weihnachtszeit in Wien am Werk. Die Täter suchten sich dabei nicht bloß irgendein Gebäude aus, sondern verschafften sich ausgerechnet zu jenem Mietshaus Zugang, in dem auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen wohnt.

Viele Bewohner waren über die Feiertage nicht zu Hause, diesen Umstand wollten sich die Verdächtigen offenbar zunutze machen. Die Täter verschafften sich Zugang zu dem Mehrparteienhaus, in dem sich auch die Wohnung des Bundespräsidenten befindet. Die Bande versuchte, mehrere Wohnungstüren aufzubrechen - eine davon wurde beschädigt.

Von Überwachungskameras gefilmt
Als die Unbekannten sich an der Wohnungstür des Präsidenten zu schaffen machen wollten, bemerkten sie laut „Krone“-Infos die besonderen Sicherheitsvorkehrungen - etwa die Überwachungskameras rund um die Tür. Offenbar erkannten die Einbrecher, dass sie sich hier ein besonders heikles Zielobjekt ausgesucht hatten, und türmten umgehend.

Nähere Details wurden seitens der Polizei nicht bekannt gegeben - „aus ermittlungstaktischen Gründen“, hieß es. „Ich kann bestätigen, dass sich unbekannte Personen in dem Haus befunden haben, nicht aber den Einbruchsversuch“, so Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Die Bilder aus der Überwachungskamera werden jedenfalls ausgewertet. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

krone.at/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.