09.12.2019 20:51 |

Trailer zum Sequel

Wonder Woman kämpft sich durch kunterbunte 80er!

„Mein Leben ist nicht so verlaufen, wie sie denken“: Der erste Trailer zu „Wonder Woman 1984“ ist da, und mit ihm gewohnt spektakuläre Comic-Action - diesmal in den Wirren des Kalten Krieges in den knallbunten 1980er-Jahren. In der mit Spannung erwarteten Fortsetzung des DC-Blockbusters schwingt Gal Gadot ab Juni 2020 erneut als Wonder Woman ihr „Lasso der Wahrheit“ auf der großen Leinwand. Die Superheldin und Team-Kollegin von Batman, Superman & Co. sieht sich diesmal mit gleich zwei neuen Gegnern konfrontiert.

Das erste Abenteuer der DC-Superheldin war ein Hit an den Kinokassen und spielte weltweit mehr als 800 Millionen US-Dollar ein. Die Fortsetzung des Blockbusters aus dem Jahr 2017 ist, wie der Titel bereits verrät, in den 1980er-Jahren angesiedelt. Den ersten Trailer hat Regisseurin Patty Jenkins, die auch beim Sequel wieder am Regiestuhl Platz genommen hat, jetzt den Millionen Fans als verfrühtes Weihnachtsgeschenk beschert.

Steve Trevor: Totgesagte leben länger
Wie schon bekannt war, kehrt nicht nur Titelheldin Gal Gadot als Amazonenprinzessin Diana Prince auf die große Leinwand zurück. Denn Wonder Woman trifft erneut auf den im Original eigentlich verstorbenen Piloten Steve Trevor, gespielt von Chris Pine (James T. Kirk in der aktuellen „Star Trek“-Reihe). Es gilt wie immer die Regel für Film und Fernsehen: Wen man nicht sterben gesehen hat, der ist nicht wirklich tot!

Auffällig an Steve Trevor: Die große Liebe von Diana scheint seit seinem vermeintlichen Ableben zu Zeiten des Ersten Weltkriegs kaum gealtert zu sein. Wie Jenkins betonte, soll die Rückkehr von Trevor auf jeden Fall ein „wichtiger Teil der Handlung“ und kein Trick oder Gimmick sein.

Erster Blick auf neue Bösewichte Cheetah und Maxwell Lord
Einen ersten Blick liefert der Clip indessen auf die beiden neuen Bösewichte. Kristen Wiig („Brautalarm“) spielt die aus den Comics bekannte Barbara Minerva alias Cheetah, die in der Vorlage zu den berüchtigtsten Feinden Wonder Womans zählt. Die beiden Frauen scheinen aber anfangs noch Freundinnen zu sein, wie im Trailer suggeriert wird.

Der zweite neue Bösewicht, der ebenfalls aus den Comics bekannte Maxwell Lord, wird von Pedro Pascal verkörpert, der derzeit als „Mandalorianer“ in der ersten TV-Serie im Star-Wars-Universum von den Fans gefeiert wird und zuvor unter anderem in der Netflix-Serie „Narcos“ zu sehen war.

Fest steht: Der erste Trailer der Comic-Verfilmung versprüht jede Menge 80er-Jahre-Charme und neben der gewohnt spektakulären Action kommt auch der Humor wieder nicht zu kurz.

Kinostart von „Wonder Woman 1984“: 4. Juni 2020!

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.