10.12.2019 06:00 |

Kein Ende der Krise

In Aufruhr: In der SPÖ-Sitzung flogen die Fetzen

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner will ein Ende der Selbstbeschädigung. Doch der Frust bei den Genossen sitzt tief, viele machten ihrem Ärger bei der Vorstandssitzung am Montag Luft. Der Sparkurs wurde dennoch abgesegnet (siehe Video oben).

Es war eine stürmische Sitzung, bei der es heftige Kritik an der Parteispitze und an deren Vorgehen hagelte. Selbst so manche, die bisher hinter Rendi-Wagner gestanden sind, wollten nicht mehr länger schweigen.

Gewerkschaft unzufrieden mit Deutsch
Da wurde mangelndes Vertrauen ebenso beklagt wie die Tatsache, dass Vorstandsmitglieder in die Entscheidungen nicht einbezogen werden. Vor allem die Gewerkschaft ist unzufrieden mit Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch.

„Wir sind wütend“
Ein derbes Schimpfwort sei bei einer Tagung der Arbeitnehmervertreter noch das Netteste gewesen, das über Deutsch zu hören war, so wird berichtet. Auch im Heimatbezirk von Wiens Bürgermeister Michael Ludwig gärt es. „Wir sind wütend“, schreiben die Genossen, sie fordern den Rücktritt der Parteichefin.

Radikaler Sparkus wurde trotzdem abgesegnet
Das Budget mit dem radikalen Sparkurs wurde trotzdem abgesegnet. „Wir haben den ersten Teil der Wende geschafft, jetzt folgt der zweite Teil, die inhaltliche Erneuerung“, gibt sich Rendi-Wagner weiter kämpferisch.

Laut einer aktuellen Umfrage liegt die SPÖ übrigens nur noch bei 18 Prozent.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.