03.12.2019 12:35 |

Opfer niedergeschlagen

Weiterer Verdächtiger nach Raubüberfall gefasst

Nach einem Raubüberfall in Wien-Liesing Ende September haben sich zwei von vier gesuchten Tatverdächtigen bei der Polizei gestellt. Am Montagnachmittag war ein 17-Jähriger in das Kommissariat Van-der-Nüll-Gasse in Favoriten gekommen. Am Dienstagvormittag stellte sich ein weiterer Gesuchter in der Polizeiinspektion Schöpfwerk. Nach zwei Verdächtigen wird weiter gefahndet.

Ein 45-Jähriger war am 27. September um 21.50 Uhr im Wohnpark Alt-Erlaa von fünf Personen niedergeschlagen, verprügelt und ausgeraubt worden. Dabei wurden sein Rucksack und seine Wertgegenstände, darunter 120 Euro in bar, entwendet. Die Wiener Polizei hatte am Montag aussagekräftige Fotos der jungen Männer mit der Bitte um sachdienliche Hinweise veröffentlicht. Die beiden Verdächtigen dürfte das zur Aufgabe bewogen haben. Sie wurden festgenommen.

Einer der Täter, ein 19-Jähriger, war bereits kurz nach der Tat aufgrund der Aufnahme der Überwachungskameras durch die örtliche Polizeiinspektion ausgeforscht worden, da er von früheren Amtshandlungen bekannt war, berichtete Polizeisprecher Markus Dittrich. Bei dem ersten der beiden nun Festgenommenen handelt es sich um einen 17-jährigen österreichischen Staatsbürger. Der am Vormittag Gefasste ist 19 Jahre alt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen