02.12.2019 06:00 |

Klare Worte der Basis

Strache ausschließen? Blauer Kampf spitzt sich zu

„Die Angst meiner Gegner scheint unermesslich groß“, meint Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, der eine zunehmende Unterstützung in der Bevölkerung ortet. Von seinen ehemaligen Parteifreunden hält jedenfalls niemand mehr zu ihm - im Gegenteil. Strache sei nicht mehr tragbar, sagt auch FPÖ-Chef Norbert Hofer.

„Herbert Kickl bringt es auf den Punkt“, schreibt der freiheitliche Obmann auf Facebook und erhöht damit den Druck für einen Parteiausschluss seines Vorgängers. Kickl hat erst am Samstag schnörkellos und unmissverständlich erklärt, „warum Heinz-Christian Strache keinen Platz mehr in der FPÖ hat“.

Svazek: „Was jetzt alles ans Tageslicht kommt, ist schwer zu glauben“
„Dem ist nichts hinzuzufügen“, meint dazu Oberösterreichs blauer Chef Manfred Haimbuchner. Und auch die Landesparteiobfrau der Salzburger Freiheitlichen, Marlene Svazek, stellt sich hinter Kickl. „Was jetzt alles ans Tageslicht kommt, ist schwer zu glauben, aber noch schwerer zu realisieren. Die Enttäuschung nach Ibiza war nichts im Gegensatz zu dem, was ich jetzt empfinde“, so Svazek.

Strache scheint in einem anderen Universum zu leben
Heinz-Christian Strache scheint in einem anderen Universum zu leben, in einem neuen Facebook-Video spricht er von zunehmender Unterstützung, die er von „Wirtsleuten und Gästen in Gasthäusern“ oder auch von „Bürgern, die auf der Straße auf mich zukommen“, erhalte.

In der Realität steht der Rauswurf aus der freiheitlichen Partei für Strache unmittelbar bevor.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

Für die neue KroneTV-Sendung „Moment Mal“ nehmen wir Userfragen und Kommentare zu diesem Thema entgegen. Wenn Sie Ihren Beitrag in der Sendung sehen möchten, schicken Sie uns Ihre Frage oder Ihren Kommentar über untenstehendes Formular.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen