25.11.2019 12:44 |

Erfolg für Fahnder

250.000 € Drogengeld in Gulaschdosen entdeckt

Massiver Schlag gegen den Drogenhandel! Denn Wiener Suchtmittelfahnder schalteten einen 48-jährigen Großdealer aus. Im Zuge von Hausdurchsuchungen im niederösterreichischen Ebergassing und im Wiener Bezirk Favoriten konnten die Beamten einen Geldschatz über 250.000 Euro, der aus kriminellen Machenschaften stammt, in Gulasch- und Nudelsuppendosen sicherstellen.

Schon seit Längerem hatten die Suchtmittelbeamten des Landeskriminalamts in Wien den Mann im Visier. Als der Österreicher Kokain im Wert von 7500 Euro verkaufte, schlugen die Ermittler schließlich zu. Das brachte einen richtig großen Stein ins Rollen.

Waffen mit illegaler Munition sichergestellt
Denn es folgten mithilfe von Polizeihunden Hausdurchsuchungen in den „Bunkern“ des Verdächtigen. Für die Kriminalisten ein echter Jackpot: Denn fein säuberlich gebündelt waren dort 250.000 Euro - in 100-, 200- und 500-Euro-Scheinen - versteckt. Außerdem lagen vier illegale Faustfeuerwaffen mit in Österreich verbotener Munition herum. Dabei handelt es sich um furchtbare Wunden im Körper verursachende Hohlspitz-Geschosse.

Bei den Kunden des Verhafteten beginnt nun das große Zittern. Denn 50 Abnehmer sind den Ermittlern bereits bekannt.

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.