11.11.2019 12:52 |

„Faszinierende Arbeit“

Morales abgedankt - Kreml-Angebot als TV-Moderator

Nur einen Tag nach seinem erzwungenen Rücktritt hat Boliviens Langzeit-Präsident Evo Morales ein Job-Angebot vom russischen Staatssender RT bekommen. „Ich biete ihm eine faszinierende Arbeit als Fernsehmoderator an“, schrieb Chefredakteurin Margarita Simonjan in der Nacht auf Montag im Nachrichtenkanal Telegram. Vor der Kamera könnte der frühere linke Staats- und Regierungschef im spanischen Programm des Senders stehen. Er wäre damit in guter Gesellschaft: Ecuadors linkspopulistischer Ex-Präsident Rafael Correa moderiert nach seinem Abgang 2017 bereits eine Talkshow beim spanischsprachigen RT-Ableger.

Der Sozialist Morales hatte sich nach der Präsidentenwahl vor drei Wochen zum Sieger in der ersten Runde erklärt, obwohl die Opposition, aber auch die Organisation Amerikanischer Staaten und die EU Zweifel anmeldeten und von Manipulationen sprachen. Seitdem lieferten sich seine Anhänger und Gegner fast täglich heftige Auseinandersetzungen. Am Sonntag trat er dann von seinem Posten zurück.

Russen orten „von USA organisierten Staatsstreich“
Das Außenministerium in Moskau äußerte sich besorgt über die Lage in dem südamerikanischen Land. Alle politischen Kräfte sollten vernünftig und verantwortungsvoll vorgehen. Sie sollten eine Lösung auf Grundlage der Verfassung finden. Der Vizechef des Auswärtigen Ausschusses im Parlament, Alexej Tschepa, sagte der Agentur Interfax zufolge: „Das ist ein von den USA organisierter Staatsstreich.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.