06.11.2019 17:28 |

Konjunkturumfrage:

AK schlägt Alarm: Kärnten gehen Fachkräfte aus

Die jährliche Konjunkturumfrage der AK wurde heuer erstmals vom Joanneum Research wissenschaftlich begleitet und analysiert. Die Ergebnisse weisen daraufhin, dass Kärnten in den vergangenen Jahren zwar einen klaren Aufholprozess vollzogen hat, jedoch unter einem Fachkräftemangel als Wirtschaftsbremse leidet.

„Kärnten hat kein Konjunktur-, sondern ein Strukturproblem! Bildung muss gefördert werden. Zwar ist die Arbeitslosigkeit hoch, doch ein Drittel aller Unternehmen kann offene Stellen nicht besetzen“, stellt Günther Goach, Präsident der Kärntner Arbeiterkammer bei der Veröffentlichung der Ergebnisse der aktuellen AK-Konjunkturumfrage, die erstmals vom Joanneum Research wissenschaftlich analysiert wurde, klar.

242 Betriebsräte, die rund 60.500 Kärntner Beschäftigte repräsentieren, wurden befragt. Die wissenschaftliche Auswertung weist auf eine Verschlechterung des Stimmungsbarometers hin und bestätigt einen massiven Mangel an Arbeits- und insbesondere Fachkräften, der sich mit der demografischen Entwicklung noch verschärfen werde.

„Der Fachkräftemangel wurde zum vierten Mal in Folge als Problem empfunden und hat sich erneut verschärft, wobei Bauwesen und Gastronomie besonders stark betroffen sind“, hebt Goach hervor.

Die Investitionserwartungen sind 2019 übrigens zwar leicht rückläufig, jedoch noch immer auf einem hohen Niveau. Goach: „Hier sind keine Anzeichen auf eine Rezession oder einen Abschwung zu erkennen.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen