05.11.2019 20:03 |

Im Schnitt 2,5 Prozent

Biergenuss wird ab dem 1. Dezember teurer

Schlechte Nachricht für alle Freunde des Gerstensafts: Bier wird wieder teurer. Ab 1. Dezember muss man im Schnitt um 2,5 Prozent mehr bezahlen, gab am Dienstagnachmittag die zum Heineken-Konzern gehörende Brau Union Österreich bekannt.

Die aktuelle Inflation, die Strompreise und die wachsenden Personalkosten würden Mehrkosten verursachen, die man mit Effizienzsteigerungen nur teilweise auffangen könne, begründete das Unternehmen den Schritt.

„Beste Qualität zu fairen Preisen anbieten“
„Unser erklärtes Ziel ist es, mit unseren Partnern in Gastronomie und Lebensmittelhandel den Konsumenten beste österreichische Qualität zu fairen Preisen anbieten zu können. Gemeinsam wollen wir auch in Zukunft nachhaltig die österreichische Bierkultur und die Vielfalt der heimischen Biere fördern“, wird Generaldirektor Magne Setnes in einer Aussendung zitiert.

Klimawandel macht Rohstoffe teurer
Doch nicht nur die Inflation macht dem Gerstensaft preislich zu schaffen. Auch der Klimawandel treibt die Preise für die Rohstoffe wie Hopfen oder Weizen in die Höhe. Wenn der ungebremste Anstieg der Temperaturen so weitergehe, dann werden sich die Bierpreise weltweit im Schnitt etwa verdoppeln, berichtet ein internationales Forscherteam im Oktober 2018. Verantwortlich sei das häufigere gleichzeitige Auftreten von Dürre- und Hitzeperioden während der Wachstumsperiode von Gerste.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen