25.10.2019 15:50 |

Mumifizierte Leiche

Spanien: Pensionistin lag 15 Jahre tot in Wohnung

Es ist eigentlich unfassbar: In der spanischen Hauptstadt Madrid ist die mumifizierte Leiche einer älteren Frau entdeckt worden, die nach amtlicher Schätzung bereits seit rund 15 Jahren tot in ihrer Wohnung lag. Der Fund sei am Dienstag im Stadtviertel Ciudad Lineal gemacht worden, teilten die Behörden am Freitag mit.

Eine Nichte der Toten habe die Polizei benachrichtigt, hieß es. Daraufhin hätten Beamte und Feuerwehrmänner die Eingangstür der Wohnung in der Calle de Jose del Hierro aufgebrochen und schließlich im Badezimmer die Leiche entdeckt. Die Frau namens Isabel sei den Erkenntnissen zufolge vor rund 15 Jahren im Alter von 78 Jahren gestorben, hieß es seitens der Polizei.

Trotz Geruch wurde nichts unternommen
Einem Bericht der Nachrichtenagentur Europa Press zufolge erzählten Nachbarn, sie hätten die Pensionistin zuletzt im September 2004 lebend gesehen. Wegen des Geruchs, der aus der Wohnung gekommen sei, habe man in den vergangenen Jahren schon mehrfach die Polizei angerufen, aber nichts sei unternommen worden, hieß es.

Frau starb eines natürlichen Todes
Die Frau hatte nach Medienberichten seit dem Tod ihres Ehemannes allein in der Wohnung gelebt. Sie hatte keine Kinder. Die Obduktion habe ergeben, dass kein Fremdverschulden am Tod der Rentnerin vorliegt, teilte die Polizei mit. Deshalb werde man auch keinerlei Ermittlungen aufnehmen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).