20.10.2019 10:36 |

Zuvor Unfall gebaut

Rabiater Autofahrer schlägt Polizist ins Gesicht

Mit einem völlig rabiaten Autofahrer haben es am Samstag die Beamten einer Polizeiinspektion im Wiener Bezirk Währing zu tun gehabt. Der 54-Jährige war zusammen mit einem anderen Autofahrer nach einem Auffahrunfall in die Inspektion gekommen, zeigte sich sofort sehr aggressiv und schlug dann plötzlich einem Polizisten mit der Faust ins Gesicht. Der vermutlich alkoholisierte Mann wurde festgenommen.

Gegen 17.45 Uhr kamen ein 38-Jähriger und der 54-Jährige in die Polizeiinspektion Martinstraße, weil der Jüngere einen Verkehrsunfall anzeigen wollte. Demnach sei der andere Autofahrer seit dem Westbahnhof dicht hinter ihm hergefahren und habe immer wieder die Lichthupe betätigt. Bei der Alserstraße sei es dann zu einem Auffahrunfall gekommen.

Starker Alkoholgeruch
Während der 38-Jährige die Szenen schilderte, zeigte sich der 54-jährige österreichische Staatsbürger, der laut den Beamten stark nach Alkohol roch, bereits äußerst aggressiv. Er schrie herum und wollte die Polizeiinspektion fluchtartig wieder verlassen.

Mehrmals versuchten die Beamten, beruhigend auf den Mann einzureden, dieser wollte sich jedoch an einem Polizisten vorbei durch die Tür drängen. Als ihm dies misslang, holte er aus und verpasste dem Beamten einen Faustschlag mitten ins Gesicht. Danach versuchte er, weiter auf den Kopf des Polizisten einzuschlagen.

Die Polizisten nahmen den Rabiaten fest, wobei der Mann mehrmals gegen diese trat. Der 54-Jährige verweigerte einen Alkotest. Insgesamt verletzte er zwei Beamte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen