15.10.2019 09:50 |

Chancenlos im Casting

Sexy Playmate ist zu schlau für den „Bachelor“

Gleich zwei Mal hat sich Playmate Tanja Brockmann als Kandidatin für den „Bachelor“ beworben - und bekam beide Male eine Absage. Der absurde Grund: Sie sei zu schlau für die Sendung mit dem attraktiven Rosenkavalier. Jetzt versucht die 31-Jährige im Schweizer TV ihr Glück auf der Jagd nach der letzten Rose.

Sie wollte doch nur eine Rose, hatte bei der Jagd aber kein Glück. Tanja Bockmann verriet der „Bild“-Zeitung, sie sei bereits zwei Mal beim Casting für die Kuppelshow „Der Bachelor“ abgeblitzt. „Nach den Castings wurde mir von der Produktionsfirma gesagt: ,Tanja, du passt perfekt, aber du bist zu schlau.‘“ 

Versucht ihr Glück jetzt in der Schweiz
Ihren Traum vom Date mit dem Rosenkavalier gab die 31-jährige Deutsche aber dennoch nicht auf, versuchte daraufhin ihr Glück in der Schweiz, wo ebenfalls um einen heißen Junggesellen im TV gebuhlt wird. Und voilà: Beim dritten Anlauf hat es für die Blondine endlich geklappt. „Bei den anderen Kandidatinnen dauerte der Casting-Prozess länger als bei mir. Offenbar kam ich auf meinen Fotos passend rüber. Vielleicht waren auch die Ansprüche anders als in Deutschland ...“

Ob der Schweizer „Bachelor“, Schönling Patric Haziri, Tanja sein Herz schenken wird, steht noch in den Sternen. Immerhin gibt es genügend kurvige Konkurrenz. Und dann könnte auch noch das Sprachproblem zur Falle für die Deutsche werden. „Hoffentlich verstehe ich den ,Bachelor‘ überhaupt“, erklärte sie. „Ein Freund hat mir ein Wörterbuch geschenkt, das werde ich sicher mal benutzen.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen