11.10.2019 08:38 |

Scheint leer zu sein

Dritter geheimer Stollen im KZ Buchenwald entdeckt

Im Steinbruch des ehemaligen NS-Konzentrationslagers Buchenwald nahe der deutschen Stadt Weimar ist am Donnerstag ein dritter verborgener Stollen entdeckt worden. Experten hätten ihn noch nicht betreten können, berichtete der Mitteldeutsche Rundfunk. Er scheine aber - wie die beiden zuvor entdeckten Stollen - leer zu sein. In der Nähe fanden die Forscher aber alte Waffenteile.

Gefunden wurde der geheime Stollen im Rahmen eines wissenschaftlichen Projekts, das Klarheit über künstlich angelegte unterirdische Hohlräume bringen soll. In der vergangenen Woche war bei Untersuchungen ein etwa zehn bis 15 Meter langer unterirdischer Stollen in dem Areal entdeckt worden, der womöglich als Luftschutzbunker dienen sollte. Vor wenigen Tagen wurde dann ein zweiter Stollen (Bild unten) gefunden.

SS ließ Stollen von KZ-Häftlingen anlegen
Die Stollen waren in der Endphase des Konzentrationslagers Buchenwald im Frühjahr 1945 im Steinbruch angelegt worden. Die SS ließ sie von Häftlingen des KZ graben. Die US-Armee öffnete nach der Befreiung des Lagers im April 1945 zwei dieser Stollen und fand darin tonnenweise Raubgut der SS, das unter anderem aus dem Vernichtungslager Auschwitz stammte.

Auch in Österreich hat erst im September eine ZDF-Dokumentation eine neue Diskussion über geheime Nazi-Stollen im oberösterreichischen St. Georgen an der Gusen entfacht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter