07.10.2019 11:45 |

Griffen, Völkermarkt

Kärntner Polizist rettet ausgesetzten Königspython

Erneut Schlangenalarm hat es Samstagfrüh zwischen Griffen und Völkermarkt gegeben. Ein Polizist war mit seinem Fahrrad vom Nachtdienst nach Hause unterwegs, als er mitten auf der Straße einen Königspython entdeckte. Er hat die Fundstelle sofort absichert.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Polizist und Tierfreund Peter Slamanig fährt meistens mit dem Fahrrad vom Dienst in Griffen nach Hause nach Völkermarkt. Samstagfrüh wurde er dabei zum Tierretter. „Ich hab’ sofort meinen Kollegen Robert Rabitsch verständigt. Der kam dann mit Blaulicht angefahren, und wir haben die Straße gesperrt, damit niemand über das Reptil fährt“, erzählt der Polizist.

Auch Kärntens Reptilienexpertin Helga Happ war schnell zur Stelle. Der Königspython war schon stark unterkühlt. „Es ist eine Frechheit, das Tier in der Kälte auszusetzen! Die Schlangen bekommen eine Lungenentzündung und verenden qualvoll.“

„Die Leute sollen mich anrufen, wenn sie die Schlange nicht behalten wollen“, betont Happ, die sich zurzeit vor lauter ausgesetzter Reptilien nicht mehr retten kann. Allein in Feistritz an der Drau hat über den Sommer ein Tierquäler neun Pythons ausgesetzt.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung