06.10.2019 06:00 |

Bei „For Forest“

Veronika und Hannes Jagerhofer: Ein seltenes Bild

Im vergangenen Winter heiratete Top-Unternehmer Hannes Jagerhofer seine Partnerin Veronika. Bilder von den beiden zusammen gab es nie. Beim „For Forest“-Projekt, das nun einen Rekord knackte, machten sie eine Ausnahme.

Sie tituliert sich als „Alleinerzieherin“ - beide haben sie somit Fulltime-Jobs, sind fokussiert auf ihren Part. Was sie „on top“ sind, ein Power-Couple, das sich nie in der Öffentlichkeit zeigt. Das „For Forest“-Projekt (am Dienstag knackte man die 100.000-Besucher-Grenze) im Wörthersee-Stadion in Klagenfurt lockte Hannes und Veronika Jagerhofer dennoch aus der Reserve, und die „Krone“ war dabei.

Hochzeit erst im Sommer publik gemacht
Erst diesen Sommer machte Jagerhofer via Ö3-Talk publik, dass er sich getraut hatte: „Ich glaube, es ist für die Kinder wichtig, und ich weiß, dass ich die beste Frau gefunden habe. Und da brauchst du dir dann nicht mehr viel Zeit zu lassen.“ Für das Paar ist die Sache längst gelebte Normalität. Für die Öffentlichkeit noch nicht, war es doch Jagerhofer, der einem Trauschein nicht viel abgewinnen konnte. Das war beim Treff mit Adabei im Stadion anders. Die Rollenverteilung scheint bei ihnen glasklar. Es harmoniert. Das passt von A bis Z.

Muss es auch - bei einem derartig turbulenten Managerleben, wie es der Macher von zahlreichen Großevents wie den Beachvolleyball-Spektakeln (mittlerweile auf der ganzen Welt) führt. „Eigentlich bin ich schon wieder auf dem Sprung zum nächsten Termin, aber es war für uns jetzt mal höchst überfällig, das ,For Forest‘-Projekt anzusehen“, sagt er uns, als wir gemeinsam durch die Arena gehen. 299 rund 14 Meter hohe Bäume wurden dort nach einer Idee und dem Plan des Installationskünstlers Klaus Littmann in den Boden des Fußballplatzes eingepflanzt.

„Imposant zu sehen“
„Es ist imposant zu sehen, dass Kärnten so ein Kunstspektakel realisiert. Und immerhin hat es ja auch jemand wie Leonardo DiCaprio auf seiner Instagram-Seite geteilt“, zeigt sich auch Jagerhofer, der schon so einige als unstemmbar geltende Projekte letztendlich doch erfolgreich aus dem Boden stampfte, beeindruckt. Genau das ist es, was ihn zum nächsten Termin treibt. Und seine Ehefrau Veronika zum Nachwuchs. Denn sie „schupft“ den Alltag der Jagerhofers mit ihren beiden Kindern ...

... was sie auch in der Vergangenheit - sie kennen sich seit 1998 - längst tat. Nur seit dem 22. Dezember 2018 mit Trauschein. Und so normal dieser Ausflug für sie zum Kunstprojekt war, so normal wird es auch künftig wieder sein, dass bei ihnen privat auch privat bleibt.

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter