01.10.2019 15:54 |

Um 33 Mio. € verkauft

Ex-Kanzler Faymann mischt bei Ankerbrot-Deal mit

Die SPÖ hat in der Politik derzeit keinen guten Lauf, Ex-Kanzler Werner Faymann hingegen schon, wenn es um private Investments geht: Er ist mit seinem Ex-Pressesprecher Matthias Euler-Rolle bei einem Immobilien-Deal rund um die Ankerbrotwerke mit von der Partie.

Die Fakten: Ankerbrot will in drei bis fünf Jahren einen neuen Standort in Wien-Simmering beziehen, berichtet das Wirtschaftsmagazin „Gewinn“. Bis dorthin wird das bisherige Gebäude, der traditionsreiche Stammsitz, weiter genutzt.

Um rund 33 Millionen Euro verkauft
Neuer Eigentümer (um 33,25 Millionen Euro) des teilweise unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes wurde laut „Gewinn“ eine Tochter der Montibus Projektentwicklung, die den Wiener Immobilieninvestoren Nemat und Nazli Farrokhnia mehrheitlich gehört.

Faymann und sein ehemaliger Pressesprecher halten über 4pro, ein auf Immobilienentwicklung, Lobbying und Beratung spezialisiertes Unternehmen, einen Anteil von sechs Prozent an einer Farrokhnia-Firma, die wiederum der größte Gesellschafter des neuen Eigentümers ist.

Umwidmung zu Wohnbauflächen?
Alles sehr kompliziert, aber offenbar lukrativ. Noch ist offen, ob am Ankerbrot-Areal künftig Wohnungen errichtet werden.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter