25.09.2019 07:44 |

„Gesundheitsnotstand!“

Erster US-Bundesstaat verbietet alle E-Zigaretten

Nach einer Reihe mysteriöser Todesfälle in Zusammenhang mit E-Zigaretten hat der erste US-Bundesstaat drastische Maßnahmen gesetzt: Massachusetts hat die elektronischen Glimmstängel komplett verboten. Der Gouverneur von Massachusetts sprach von einem Gesundheitsnotstand - das Verbot soll bis 25. Jänner gelten.

Nachdem Hunderte US-Amerikaner nach dem Konsum von E-Zigaretten rätselhafte Lungenerkrankungen erlitten und mehrere sogar starben, greift Gouverneur Charlie Baker durch: In seinem Bundesstaat im Nordosten der USA werden die Produkte aus den Regalen verbannt. Es solle außerdem geprüft werden, was die Menschen krank mache und wie solche Produkte besser reguliert werden könnten, um die Gesundheit der Menschen zu schützen, forderte Baker.

Massachusetts ist der erste US-Bundesstaat, der alle E-Zigaretten verbietet. Die Bundesstaaten Michigan und New York hatten kürzlich bereits ein Verbot von aromatisierten E-Zigaretten verhängt. Elektrozigaretten mit süßlichen oder nach Menthol schmeckenden Zusatzstoffen sind besonders bei jungen Leuten sehr beliebt.

Fieberhafte Suche nach Auslöser von Lungenkrankheit
In den vergangenen Wochen sind in den USA hunderte Menschen nach dem Konsum von E-Zigaretten erkrankt. Acht Patienten starben. Bisher ist unklar, was zu den Lungenerkrankungen führt. Ein Vitamin-Öl war zuletzt in Verdacht geraten, der Auslöser für die Leiden zu sein.

Die Gesundheitsbehörden waren im Juli erstmals auf eine Häufung von Fällen schwerer Lungenerkrankungen bei Nutzern von E-Zigaretten aufmerksam geworden. Die Betroffenen leiden unter Symptomen wie starken Atemproblemen und Brustschmerz, viele müssen künstlich beatmet werden. Die US-Regierung hat ein landesweites Verbot von E-Zigaretten mit Aromastoffen angekündigt.

Elektrische Zigaretten, bei denen nikotinhaltige Flüssigkeit verdampft wird, haben in den USA und in vielen anderen Ländern in den vergangenen Jahren enorm an Beliebtheit gewonnen. Die Behörden sehen den Trend mit Sorge, zumal bisher wenig über die gesundheitlichen Gefahren bekannt ist. Befürworter der E-Zigarette argumentieren, sie sei deutlich weniger gesundheitsschädlich als herkömmliche Zigaretten und könne Rauchern dabei helfen, von der Tabaksucht loszukommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 05. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.