21.09.2019 09:48 |

Knapper Auftaktsieg

Thiem jubelt: So halfen ihm Federer und Nadal!

Dramatik pur am Freitag beim Laver Cup, dem Tennis-Vergleichskampf Europa gegen den „Rest der Welt“ in Genf. Dominic Thiem hatte die Ehre, das Auftaktspiel gegen den Kanadier Denis Shapovalov zu bestreiten. Vor 17.000 Zuschauern setzte sich der Niederösterreicher  6:4, 5:7 und nach Abwehr von drei (!) Matchbällen im Match-Tiebreak mit 13:11 durch. Hilfe bekam er dabei auch von zwei Superstars!

Tipps von der Bank gab es für Thiem von Rafael Nadal und Roger Federer, den gemeinsam 39-fachen Einzel-Major-Siegern. „Nadal hat gesagt, ich soll mir Zeit lassen, vor dem Match Tiebreak und er hat auch gesagt, dass im Match Tiebreak alles passieren kann. Ich soll jeden Punkt fighten“, erzählte Thiem und auch Federer hatte sich eingebracht. „Ja, er hat gesagt, ich soll den Linienrichtern sagen, dass sie weiter zurückgehen, weil bei einem Punkt waren die zu weit vorne. Das hat mich gestört beim Return.“

„Noch nie so etwas Lautes gehört“
Für den 26-jährigen Niederösterreicher sei es eine spezielle Situation gewesen, den Laver Cup vor komplett vollem Haus in Genf zu eröffnen. Thiem lobte die großartige Atmosphäre, die auch schon die ersten beiden Auflagen in Prag und Chicago ausgezeichnet hatte. In Genf besitzt freilich besonders Superstar Federer einen Sonderstatus. „Ich habe bei der Präsentation vorher noch nie so etwas Lautes gehört, wie als Roger den Platz betreten hat. Danach war die Stimmung auch richtig gut“, sagte der Lichtenwörther.

Ob es für Thiem nun wie schon 2017 auch wieder der letzte Einsatz auf dem Platz war, wusste er freilich nicht. „Das ist mir ziemlich egal und es ist die Entscheidung vom Björn (Borg), wie er mich aufstellt. Sicher würde ich mich sehr freuen, wenn ich spiele, aber mein Hauptziel ist, dass wir den Bewerb gewinnen. Ich habe meinen ersten Teil dazu beigetragen und wenn ich nimmer zum Einsatz komme, dann werde ich die anderen voll unterstützen.“

Nach Siegen von Jack Sock (USA) über Fabio Fognini (ITA), Stefanos Tsitsipas (GRE) über Taylor Fritz (USA) und dem Doppel Roger Federer/Alexander Zverev (SUI/GER) führen die Gastgeber nach Tag eins mit 3:1.

Kein Einsatz an Tag zwei
Auch das Programm an Tag zwei hat es in sich! Um 13 spielt Alexander Zverev gegen John Isner, danach trifft Roger Federer auf Nick Kyrgios. Etwas später, um 19 Uhr, duelliert sich Rafael Nadal mit Milos Raonic. Zum Abschluss gibt es das Doppel zwischen Nadal/Tsitsipas und Kyrgios/Sock. Für einen Match-Sieg gibt es am Samstag nun zwei Punkte.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten