06.09.2019 08:00 |

30 Meter weit

Mutter und zwei Kinder überschlugen sich mit Auto

Fahrzeugüberschlag im Zuge eines Verkehrsunfalls am Donnerstagnachmittag in Silbertal in Vorarlberg: Eine Mutter, die mit ihren beiden kleinen Kindern - neun Monate und acht Jahre alt - im Auto unterwegs war, kam mit dem Wagen plötzlich von der Straße ab. Der Pkw überschlug sich mehrmals, kam erst 30 Meter unterhalb der Fahrbahn zum Stehen.

Die 36-Jährige aus Bartholomäberg fuhr am Nachmittag gegen 15.30 Uhr bergwärts, als sie mit dem Auto plötzlich rechts zu weit über den Fahrbahnrand hinausgeriet. Der Pkw rutschte ab und überschlug sich mehrmals. „Er kam etwa 30 Meter unterhalb der Straße zum Stillstand“, berichtete die Exekutive.

Der neun Monate alte Sohn der Frau wurde bei dem Unfall verletzt. Alle drei Insassen wurden nach der Erstversorgung zur weiteren Abklärung mit dem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen, so die Exekutive.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Vorarlberg
Freitag, 17. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.