05.09.2019 07:27 |

Suche nach Wrack

Auto prallt gegen Baum: Zwei Burschen (18) tot

Zwei Tote hat ein schwerer Verkehrsunfall am Mittwoch im Südburgenland gefordert. Ein Pkw kam im Bezirk Oberwart in einer Kurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Zwei der drei Insassen kamen ums Leben, der dritte überlebte schwer verletzt. Die Unfallstelle musste seitens der Einsatzkräfte allerdings erst gesucht werden ...

Zum Unfall kam es gegen 22 Uhr auf der Geschriebenstein-Straße zwischen Rechnitz und Lockenhaus. Der 18 Jahre alte Lenker dürfte offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein, als er in einer Rechtskurve die Kontrolle verlor, mit dem Wagen von der Fahrbahn abkam und mit großer Wucht gegen einen Baum prallte. Der 40 Zentimeter dicke Stamm bohrte sich dabei ins Fahrzeuginnere und bis zur ersten Sitzreihe des Pkw. 

Suche nach Unfallstelle
Die Unfallstelle zu finden, sollte sich jedoch schwierig gestalten. Denn als der Notruf einging, konnte der genaue Standort des Fahrzeugs nicht beschrieben werden. Eine Handypeilung sollte bald darauf Aufschluss über den ungefähren Standort des Telefons, von dem der Alarm abgesetzt worden war, geben. Den entscheidenden Hinweis gab es jedoch von zwei Jugendlichen aus Rechnitz. Sie berichteten, dass sie mit ihrem Fahrzeug ebenfalls von Rechnitz nach Lockenhaus fahren wollten. Dabei hätten sie das Fahrzeug vor ihnen aufgrund dessen hoher Geschwindigkeit aus den Augen verloren, auch telefonisch könnten sie die Insassen nicht erreichen.

Die Exekutive suchte daraufhin die gesamte Strecke zwischen Rechnitz und Lockenhaus ab, auch Scheinwerfer kamen dabei zum Einsatz, um die Gegend auszuleuchten. Schlussendlich stießen die Einsatzkräfte in einem Waldstückauf das Autowrack. Wie die Feuerwehr Rechnitz via Facebook weiter berichtete, sei der Pkw beim Eintreffen vor Ort auf dem Dach gelegen. Die drei Insassen seien eingeklemmt gewesen und in der Folge „mittels hydraulischem Rettungsgerät“ aus dem Wrack befreit worden.

Für den 18 Jahre alte Fahrer aus Oberwart sowie den gleichaltrigen Beifahrer aus Wien gab es jedoch keine Rettung mehr, sie hatten einen Genickbruch erlitten. Der dritte Insasse - ein 20-jähriger Wiener - wurde schwer verletzt. Zwei Notärzte und zwei Rettungsfahrzeuge standen im Einsatz, ebenso die Feuerwehr. Der Schwerverletzte wurde nach der Erstversorgung ins Krankenhaus Oberwart gebracht. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Freitag, 17. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.