06.07.2004 19:08 |

EM-Nachwehen

Advocaat als Holland Trainer zurück getreten

Dick Advocaat hat seinen Rücktritt als Trainer der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft erklärt. Er sehe keine ausreichende Grundlage mehr, seinen bis 2006 laufenden Vertrag zu erfüllen, teilte Advocaat dem niederländischen Fußballbund KNVB am Dienstag mit.
Wie KNVB-Direktor Henk Kessler mitteilte, nutztder Coach deshalb eine Ausstiegsklausel zum 1. August. Bei derEuropameisterschaft in Portugal hatte der Trainer die Oranje-Elfbis ins Halbfinale gebracht.
 
Rücktritt nicht überraschend
Advocaats Beschluss kam nach der überaus heftigenKritik der niederländischen Medien und der Öffentlichkeitan Aufstellungen und Auswechslungen während des Turniersnicht unerwartet. "Die Situation war durch den Einfluss der Medienunmöglich geworden. Die Presse hat ihn abserviert", erklärteKessler. Der Fußballbund respektiere Advocaats Beschlussund werde nun über seine Nachfolge beraten. Auch der niederländischeMinisterpräsident Jan Peter Balkenende hatte sich überdas Ausmaß der bis zu Morddrohungen reichenden öffentlichenVorwürfe gegen Advocaat empört gezeigt.
 
Zwei Mal Teamtrainer Hollands
Der 57 Jahre alte Trainer war insgesamt zwei MalVerantwortlicher der Oranje-Auswahl. Nach seiner ersten Amtszeitvon 1992 bis 1994 war er seit 2000 erneut für die Nationalelftätig. In diesen Perioden begleitete er die Mannschaft in55 Länderspielen, in mehr als jeder andere Nationaltrainerder Niederlande. 32 Mal ging Oranje dabei als Sieger vom Platz,12 Mal wurde unentschieden gespielt, 11 Spiele gingen verloren.Als Clubtrainer war Advocaat für den PSV Eindhoven und GlasgowRangers (Schottland) aktiv.
 
Mit Advocaat scheidet auch sein Assistent, der frühereNationalspieler Willem van Hanegem, aus. Bis zum nächstenFreundschaftsspiel des Nationalteams gegen Schweden am 18. Augusthofft der niederländische Fußballbund einen neuen Trainerpräsentieren zu können.
Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten