Verhindert Tor

Kante unaufhaltbar? Nicht für Christian Fuchs

Christian Fuchs scheint wie beflügelt aus dem Spiel gegen Chelsea (1:1) gekommen zu sein. Erstmals seit Februar stand Fuchs in einem Premier-League-Spiel wieder in Leicesters Startelf - und durfte gleich mehrere Erfolgserlebnisse verbuchen, wie er auf Twitter verkündete. Was Chelseas Coach Frank Lampard nach dem Unentschieden zu sagen hatte, sehen Sie hier im Video.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Erstens habe ihm das Spiel gegen Chelsea viel bedeutet. Vor allem, weil die Füchse-Fans ihn mit „Fuuchs, Fuuchs“-Rufen anfeuerten. Zweitens scheint er sehr wohl auf sein Tackle gegen N´Golo Kante zu sein, mit dem er ein sicheres Tor verhinderte. 

„Stürmische zweite Halbzeit von Fuchs“
„Telegraph“ schreibt von einer „stürmischen“, also sehr starken zweiten Halbzeit von Christian Fuchs. Der Österreicher war als linker Flügel statt des verletzten Ben Chilwell kaum zu halten, er war auch am Tor von Leicester beteiligt. Er erzwang die Ecke, aus der Zouma für die Gäste traf.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)