29.04.2010 13:48 |

Neuer Job

Ex-Bundeskanzler Gusenbauer macht Karriere bei Strabag

Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer macht Karriere im Imperium des Kärntner Bauunternehmers Hans Peter Haselsteiner: Er übernimmt den Vorsitz der Haselsteiner-Familienstiftung sowie im Aufsichtsrat des Baukonzerns Strabag. Zweiteres soll bei der kommenden Hauptversammlung am 18. Juni offiziell abgesegnet werden, teilte der Konzern am Donnerstag mit.

Der bisherige Vorsitzende Waldemar Jud scheidet aus dem Aufsichtsrat aus. Mit dem Strabag-Job kann der ehemalige SPÖ-Chef Gusenbauer sein Einkommen um 50.000 Euro jährlich aufbessern, die Dotierung des Vorsitzenden der Privatstiftung wird nicht bekannt gegeben.

Gusenbauer war nach seinem Ausscheiden aus dem Kanzleramt Ende 2008 auf seinen alten Arbeitsplatz in der niederösterreichischen Arbeiterkammer zurückgekehrt, hatte den Job aber nach einem halben Jahr an den Nagel gehängt. Seither fungierte der frühere SPÖ-Politiker etwa als Berater für die WAZ-Mediengruppe und als Aufsichtsrat in der Signa-Recap-Holding des Immobilieninvestors Rene Benko.

Außerdem ist Gusenbauer Europa-Direktor des Investmentfonds Equitas European Funds (der Fonds hat personelle Verflechtungen mit dem niederösterreichischen Glücksspielkonzern Novomatic) und betreibt eine eigene Firma - die "Gusenbauer Entwicklungs und Beteiligungs-GmbH".

Mandat beim Baukonzern Alpine zurückgelegt
Sein Aufsichtsratsmandat beim Baukonzern Alpine hat Gusenbauer am Mittwoch zurückgelegt, hieß es bei der Strabag. Neben Gusenbauer wird bei der Hauptversammlung am 18. Juni auch Karin Gelbmann neu in den Aufsichtsrat einziehen, die Gerhard Gribkowsky ersetzt. Er wechselt in den Aufsichtsrat der deutschen Strabag-Tochter. Die Aufsichtsräte Gottfried Wanitschek und Magna-Chef Siegfried Wolf werden dagegen wiederbestellt.

Der Wechsel an der Spitze der Haselsteiner-Familien-Privatstiftung wurde beim Handelsgericht Klagenfurt angemeldet, wie Haselsteiner am Donnerstag mitteilte. Demnach ist geplant, dass der bisherige Vorsitzende - Haselsteiner selbst - und seine Stellvertreterin Ulrike Haselsteiner aus dem Vorstand ausscheiden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen