05.08.2019 17:42 |

13-Jährige als Opfer

Missbrauch in Freibad: Verdächtiger (14) in Haft

Übergriff in einem Münchner Freibad: Ein 14-jähriger Schüler soll dort versucht haben, sich einem 13-jährigen Mädchen aufzuzwingen. Das Mädchen wehrte sich offenbar und konnte den Verdächtigen, den sie flüchtig gekannt habe, von seinem Vorhaben abbringen. Er wurde später festgenommen.

Der Schüler hatte sich laut Bericht der bayrischen Polizei am 1. August mit einer Freundin im Münchner Westbad getroffen. Dort habe er das Mädchen gegen 17.30 Uhr in eine Umkleidekabine gelockt, sie begrapscht und sie aufgefordert, ihn oral zu befriedigen. Die 13-Jährige weigerte sich „vehement“ - daraufhin soll der Angreifer sie am Hals gepackt, mit der flachen Hand geschlagen und mit dem Umbringen bedroht haben.

Der Bademeister sei schließlich auf das weinende Mädchen aufmerksam geworden und habe die Polizei verständigt. Der Verdächtige und ein Freund hatten das Bad da bereits verlassen. Der Bursche sei dann in der Wohnung seiner Eltern angetroffen und wegen mutmaßlichen sexuellen Missbrauchs eines Kindes festgenommen worden, so die Polizei.

„Jugendlicher Intensivtäter“
Der 14-Jährige stammt nach Angaben der „Bild“-Zeitung aus dem Irak. Laut „Münchner Abendzeitung“ werde der Schüler von der Polizei als jugendlicher Intensivtäter geführt. Er habe bereits etliche Straftaten begangen, vorwiegend Eigentumsdelikte.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich
Harnik am Abstellgleis
Österreicher in Bundesliga ein „Abschiedskandidat“
Fußball International
Explosive Show!
Rammstein feuern in Wien aus allen Rohren
City4u - Szene
Rätselraten im Ländle
Invasion der Flusskrebse in Vorarlberger Ort
Vorarlberg
„Waren nie essen“
Cristiano Ronaldo hofft auf ein „Date“ mit Messi
Fußball International
Um Stau zu entgehen
Autolenker als Geisterfahrer in der Rettungsgasse!
Niederösterreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Pizzateigstriezel „Tricolore“
Rezept der Woche
Nach Schienbeinbruch
Altach rechnet erst im Frühjahr mit Meilinger
Fußball National

Newsletter