24.07.2019 11:31 |

Gurt löste sich

Schrecklicher Unfall bei 100-Meter-Bungee-Sprung

In Polen hat sich am Wochenende ein schrecklicher Bungee-Jumping-Unfall ereignet, bei dem ein 39-Jähriger schwere Verletzungen davontrug. Während des Sprungs aus rund 100 Metern Höhe löste sich das Seil von den Beinen des Freizeitsportlers, der daraufhin kopfüber und fast ungebremst in ein Luftkissen stürzte.

Der Vorfall ereignete sich am Samstag in der Stadt Gdynia. Wie in einem Handy-Video eines Augenzeugen zu sehen ist, sprang der Mann aus etwa 100 Metern Höhe aus einer auf einem Kran befestigten Kabine.

Gurt löst sich von den Beinen
Zunächst ging alles gut, doch als sich das Gummiseil mehr und mehr ausdehnte, kam es plötzlich zur Katastrophe. Der Gurt, an dem die Beine des Mannes befestigt waren, löste sich, der 39-Jährige krachte im freien Fall in ein riesiges Luftkissen, das zur Sicherheit unter dem Kran aufgestellt worden war.

Trotz Bruch der Wirbelsäule bald wieder auf den Beinen
Entsetzte Zeugen eilten dem Abgestürzten, der nach dem Aufprall bei Bewusstsein war, schnell zu Hilfe. Der Mann wurde mit schweren inneren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo man einen Bruch der Wirbelsäule diagnostizierte. Zum Glück wurde das Rückenmark nicht in Mitleidenschaft gezogen, der Pole wird bald wieder gehen können.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mutter angeklagt:
An Spritzenpumpe für Tochter (2) manipuliert?
Oberösterreich
Fans und Spieler sauer
Die Zeit der violetten Ausreden ist nun vorbei!
Fußball National
Goldtorschütze in Graz
Rapids Schwab: „Sterben nicht mehr in Schönheit“
Fußball National
Bayerns Star-Neuzugang
„Ihm fehlt der Charakter!“ Kritik an Coutinho
Fußball International
NEOS wollen Änderungen
Österreich: 22 Mio. Euro für Politikerpensionen
Österreich
„Krone“-Wahlschiris
Eine Rote Karte für rote Dosenschießer
Österreich
Alarm via Lautsprecher
Badeunfall-Zeugen fiel Notrufnummer nicht ein!
Oberösterreich

Newsletter